The Surge 2: 9 Tipps, die ihr als Anfänger wissen solltet

Olaf Fries

The Surge 2 versucht in allen Belangen besser als der erste Teil zu sein. Ebenfalls hat es aber auch so manche Spielmechanik geändert. Eine Sache bleibt jedoch unverändert: der Schwierigkeitsgrad. Wir geben euch 9 Tipps, um euren Start etwas einfacher zu gestalten.

The Surge 2: 9 Tipps, die ihr als Anfänger wissen solltet

The Surge 2 verfolgt weiterhin die Formel der Soulsborne-Spiele. Schwere Gegner, verzweigte Wege, eine große Spielwelt, neues Equipment und viele neue Waffen. Der Start kann vor allem für Anfänger überwältigend sein. Wir geben euch im Folgenden neun Tipps für Neueinsteiger, damit euch der Beginn leichter fällt.

Seid im Kampf aggressiv

Natürlich sollt ihr nicht kopflos in den Kampf stürmen. Aber zu ängstlich dürft ihr ebenfalls nicht sein. Spielt nach dem Motto: Angriff ist die beste Verteidigung. Denn in The Surge 2 könnt ihr euch durch angesammelte Energie heilen. Außerdem kann sie dazu verwendet werden, Heilungsinjektionen mit dem Namen „medivoltaische Injektionen“ zu kreieren.

Diese Energie wird allerdings beispielsweise durch erfolgreiche Angriffe auf Gegner aufgeladen. Versucht so viel Energie wie möglich anzustauen, damit ihr euch im Notfall heilen könnt. Die Möglichkeit im Laufe eines Kampfes aktiv neue medivoltaische Injektionen zu erzeugen, kann den Unterschied zwischen Sieg und Niederlage ausmachen.

Heilt euch konstant und staut Injektionen an

Wenn eure Gesundheit nicht voll sein sollten, heilt euch! Ebenfalls solltet ihr angestaute Energie so schnell wie möglich in medivoltaische Injektionen umwandeln. Denn die Akkuladung verringert sich automatisch, sobald ihr keine Angriffs- oder Verteidigungsaktionen mehr durchführt.

Hierbei können auch Implantate hilfreich sein. Sie sind Gegenstände, die euch unterschiedliche Boni und Kräfte bescheren können. Allerdings sind nicht alle Implantate nützlich. Achtung auf ihre Beschreibung.

Stimmt euch mit dem Launch-Trailer auf The Surge 2 ein:

The Surge 2 - Launch Trailer.

Habt ein Auge auf die negativen Effekte eures Equipments

Vor allem für Anfänger ist es verlockend immer das Equipment anzuziehen, das die höchste Verteidigung aufweist. Achtet immer auf das „Kleingedruckte“. Manche Rüstungen besitzen Beeinträchtigungen, die einen großen Nachteil mit sich bringen.

Ein Beispiel ist das Goliath-Set. Es bietet zwar die größte Verteidigung, allerdings verringert es eure Ausdauer und lässt euch langsamer angreifen. Es ist besser leichtere Rüstung zu verwenden, damit ihr mehr ausweichen und schneller attackieren könnt.

Testet neue Waffen

Das Spiel überhäuft euch mit Waffen. Jede Waffenart hat ihre eigenen Vor- und Nachteile. Welche ihr verwendet ist euch überlassen. Wenn ihr mit bestimmten Gegnern Probleme habt, dann wechselt eure Waffe und versucht es erneut. Manchmal reicht dies schon aus, um die Herausforderung zu meistern.

Außerdem können neue Waffen schlichtweg besser als eure alten sein. Wechselt sie konstant und testet, welche Art euch am besten liegt. Um den aggressiven Spielstil zu fördern, könnt ihr vor allem schnelle Waffentypen verwenden.

Für Anfänger sind Speere sehr gut geeignet. Sie besitzen eine gute Reichweite und können weiterhin schnell angreifen.

Benutzt aufgeladene Attacken

Aufgeladene Attacken sind kraftvolle Angriffe, die je nach Waffe unterschiedlich ausfallen. Ihr benutzt sie indem ihr euren Angriffs-Knopf gedrückt haltet und danach loslasst. Der zusätzliche Schaden ist die kurze Wartezeit vor dem Angriff sicherlich wert. Das Problem an der Sache ist allerdings, den richtigen Moment im Kampf zu finden.

Deswegen als Tipp: Verwendet eure aufgeladene Attacke vermehrt, um den Kampf zu beginnen. Vor allem bei Gegner die eure Anwesenheit noch nicht bemerkt haben.

Ein weiterer Vorteil: Neben dem erhöhten Schaden erhaltet ihr außerdem noch viel Energie. Was wiederum euren aggressiven Spielstil zugute kommt.

Im Combat-Trailer seht ihr das Kampfsystem in Aktion:

The Surge 2 - Combat Trailer.

Attackiert die Schwachpunkte der Gegner

Viele Gegner besitzen Schwachpunkte in ihrer Verteidigung. Diese solltet ihr ausnutzen. Dabei geht es darum, dass ihr die ungeschützten Körperteile der Gegner anvisiert und attackiert. Neben einem erhöhten Schaden, könnt ihr außerdem durch das Angreifen gewisser Körperteile eure Gegner bewegungsunfähig machen oder sie im Kampf schwächen. Wie zum Beispiel die Roboter im Garten.

Nicht alle Schwachpunkte müssen ungeschützt sein. Auch hier ist es wichtig, dass ihr unterschiedliche Körperteile angreift und herausfindet, welche Schwachstelle welcher Gegner aufweist.

Lernt zu parieren

Parieren ist ein wichtiger Teil im Kampf von The Surge 2. Hierbei müsst ihr den Block-Knopf gedrückt halten und mit dem rechten Analog-Stick in die Richtung des gegnerischen Angriffs drücken, kurz bevor dieser einschlagen würde. Angriffe können aus vier Richtungen kommen. Ziemlich früh im Spielverlauf erhaltet ihr ein Implantat mit dem Namen „direktionaler Blocken-Analysator“, welches euch die Richtung des ankommenden Angriffs aufzeigt. Wechselt dieses Implantat auf keinen Fall aus.

Wichtig ist, dass ihr das Timing so früh wie möglich lernt. Damit ihr nicht nur normale Gegner leichter bewältigen, sondern vor allem auch späteren Bossen Paroli bieten könnt. Manche Bosse besitzen spezifische Status-Balken. Diese zeigen euch auf, wie oft ihr parieren müsst, um sie zu betäuben.

Nicht nur aufgrund der Geschichte lohnt es sich die Welt zu erkunden:

The Surge 2 - Story Trailer.

Erkundet was das Zeug hält

Jeder Bereich ist ein Labyrinth aus Passagen und Korridoren und es ist wichtig, alle Ecken und Kanten zu erkunden. Gemäß der Souls-Formel gibt es in The Surge 2 auch viele Abkürzungen und versteckte Wege, die zukünftige Trips leichter und schneller machen. Außerdem mögen es die Entwickler Items, Implantate und Waffen zu verstecken. Eine gründliche Erkundung lohnt sich.

Verwendet eure Drohne im Kampf

Zu Beginn scheint eure Drohne nicht allzu hilfreich zu sein. Sie macht wenig Schaden und besitzt nur eine begrenzte Anzahl an Munition. Aber sie kann für andere Aktionen verwendet werden. Benutzt EMP-Granaten, um Gruppen an Gegnern zu betäuben. Oder schießt auf einen von mehreren Gegnern, um diesen aus der Masse zu locken und in ein eins gegen eins zu verwickeln. Gezielt eingesetzt kann die Drohne ein nützliches Hilfsmittel sein.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA GAMES

* Werbung