Wann wird die Uhr umgestellt? Zeitumstellung auf Winterzeit 2019

Martin Maciej

Die Tage werden allmählich kürzer und die nächste Zeitumstellung nähert sich. Doch wann genau wird die Uhr umgestellt? Jedes halbe Jahr aufs Neue werden wir vor die kopfzerbrechende Frage gestellt. Stellt man sie vor oder zurück? Darf man länger schlafen oder wird die Nacht kürzer? Und wo habe ich meine Uhr überhaupt hingelegt? Für die ersten Fragen gibt es hier eine schnelle Antwort. Die Zeitumstellung und somit der Beginn der Winterzeit 2019 stehen an.

Am kommenden Wochenende findet in der Nacht von Samstag auf Sonntag zweite der beiden Zeitumstellungen 2019 statt. Die Sonne zeigt sich nun immer seltener und die Temperaturen sinken täglich. Wie jedes Jahr, wird auch 2019 die Winterzeit Ende Oktober eingeläutet. Die Uhr wird zurückgestellt. Das heißt, es gibt in der Nacht auf Sonntag eine Stunde mehr Schlaf. Die Schlafstunde wird erst im März 2020 wieder zurückgegeben, wenn die Uhr dann auf die Sommerzeit umgestellt wird.

Doch wann und warum wird nun die Uhr umgestellt?

  • Die Zeitumstellung von Winter- auf die Sommerzeit 2019 erfolgte in der Nacht von Samstag, den 30. März auf Sonntag, den 31. März.
  • Die Winterzeit beginnt in der Nacht von Samstag, dem 26. Oktober auf Sonntag, den 27. Oktober.
  • Dann wird die Uhr von 3 Uhr auf 2 Uhr zurückgestellt.
  • Beim Wechsel von Sommerzeit in die Winterzeit (auch Normalzeit genannt) wird jetzt die Nacht um eine Stunde verlängert.

Wann wird die Uhr umgestellt? Termin und Datum der Zeitumstellung 2019

Nach unserer Umfrage finden rund 80 Prozent, dass die Zeitumstellung eher sinnlos, unnötig oder sogar belastend für die Gesundheit ist. Nur 20 % sehen Vorteile in der Umstellung. Viele klagen über Unruhe und Schlafprobleme, sind nach der Zeitumstellung sogar gereizt. Auch bei Statista ergibt sich ein ähnliches Bild über den (Un-)Sinn der Zeitumstellung. Was denkt ihr darüber?

Die Sommerzeit beginnt in Mitteleuropa jeweils am letzten März-Sonntag im Jahr. Die Winterzeit hingegen startet regelmäßig am letzten Sonntag im Oktober. In diesem Jahr liegt der Termin auf dem 31.03.2019 bzw. 27.10.2019.

Was haltet ihr von der Zeitumstellung?

Am 29. März wird wieder die Uhr umgestellt. Findet ihr die Umstellung sinnvoll?

Zeitumstellung wird abgeschafft

An diesem Sonntag heißt es für die Meisten von uns, dass man beim Wechsel von Winter- auf Sommerzeit eine Stunde mehr Schlaf bekommt. Die Partybiester unter euch haben so eine Stunde mehr vom Abend, bzw. zum Ausschlafen, bevor es Sonntag morgens pflichtbewusst in die Kirche oder zum Bäcker geht.

Bei der Winterzeit handelt es sich im eigentlichen Sinne um die „Normalzeit“. Im März wird die Uhr auf die Mitteleuropäische Sommerzeit umgestellt, um Energiekosten zu sparen. Heutzutage wird die Zeitumstellung vielerorts als unnötig kritisiert. Ziel bei der Einführung der Zeitumstellung war, das helle Tageslicht besser auszunutzen, um Energiekosten sowie Ressourcen für die Erzeugung von künstlichem Licht einzusparen. Zudem lässt es sich in der zusätzlichen Stunde in der Dunkelheit besser schlafen. Ursache für Zeitumstellung waren insbesondere die Ölkrisen 1973 sowie 1979/1980.

Das Umstellen der Uhrzeit wurde erstmalig während des Ersten Weltkriegs am 30. April 1916 im Deutschen Reich, Österreich-Ungarn und Großbritannien durchgeführt. Hierdurch sollte die Zeitspanne mit nutzbarem Tageslicht vergrößert werden. Nach dem Ende des Ersten Weltkriegs wurde die erste Phase der Zeitumstellung jedoch außer Kraft gesetzt. Erst 1975 folgten die meisten Länder der Europäischen Gemeinschaft und führten die Sommerzeit ein. 1977 wurden die Planungen umgesetzt. Auch hier stand eine bessere Energienutzung im Vordergrund. Seit 1996 wird die Uhr in der EU einheitlich umgestellt. Deutschland ist eines von über 60 Ländern, welches die Uhr vor-, bzw. zurückstellt. Die Zeitumstellung wird allerdings vielfach kritisiert und als unsinnig empfunden. Viele sehen in der Zeitumstellung keine Gelegenheit mehr, Energie zu sparen und sehen die Zeitumstellung als historisches Überbleibsel an.

Nach einer Abstimmung im Sommer steht die Zeitumstellung bei der EU auf dem Prüfstand. Das EU-Parlament befürwortet eine Abschaffung. 2021 soll es demnach so weit sein, allerdings gilt es noch, eine Einigung unter allen Mitgliedstaaten zu finden. Zukünftig könnte jeder EU-Mitgliedsstaat selbst entscheiden können, ob die Zeit umgestellt wird. Die letzte Zeitumstellung kann demnach 2021 stattfinden.

Wann wird die Uhr umgestellt? Sprüche zum Merken - vor oder zurück?

Falls ihr auch jedes halbe Jahr vor der Frage steht „Wann wird die Uhr umgestellt?“, gibt es einige Eselbrücken und Merksprüche, mit welchen ihr euch merken könnt, ob es eine Stunde vorwärts oder rückwärts geht:

  • Im Sommer wird die Uhr vorgestellt (beides mit „o“), im Winter hinter.
  • Im Sommer stellen Cafés Tische „vor“ die Tür. Im Winter stellt man sie „zurück“ in den Laden.
  • Im Winter gibt es Minus-Temperaturen, also wird die Uhr zurückgestellt. Im Sommer, bei Plusgraden, stellt man die Uhrzeit vor.
  • Im Sommer könnt ihr einen Schritt VOR nach draußen wagen, da es wärmer ist. Im Winter geht ihr einen Schritt zurück ins Heim, da es wieder kälter wird.

Die Smartphone- und PC-Nutzer müssen sich keine Gedanken um die Zeitumstellung machen: In der Regel stellen sich die digitalen Uhren automatisch um. Die Sommerzeitregelung gilt für alle Länder der Europäischen Union einheitlich. Bei vielen Menschen folgt auf die Frage „Wann wird Uhr umgestellt“ die Folgefrage „Warum bin ich eigentlich so müde“. Häufig entsteht durch den veränderten Schlaf-Rhythmus ein Mini-Jetlag, den es in den folgenden Tagen, häufig sogar Wochen, aufzuholen gilt.

  • Sommerzeit 2019: 31. März 2019
  • Winterzeit 2019: 27. Oktober 2019
  • Sommerzeit 2020: 29. März 2020
  • Winrerzeit 2020: 25. Oktober 2020

Bildquellen: Businesswoman, isolated clock und alarm clock via Shutterstock Artikel aktualisiert am 22. Oktober 2019

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung