Acer Predator Helios 500 und Helios 300 Special Edition vorgestellt: Besser spielen mit 144-Hz-Display

Stefan Bubeck

Acer zeigt bei seiner großen Pressekonferenz in New York zwei neue Notebooks, die sich gezielt an Gamer richten. Die Ausstattung kann sich sehen lassen, das Gehäusedesign wird hingegen nicht jeden Spieler begeistern.

Muss man einem Gaming-Notebook auf den ersten Blick ansehen, dass es ein Gaming-Notebook ist? Bei Acer ist man offenbar sicher: Wenn Predator drauf steht, dann gehört eine wuchtige Formensprache und ein Lamborghini-artiges Design einfach dazu. Das trifft auf beide Neuvorstellungen zu, die sich Predator Helios 500 und Predator Helios 300 Special Edition nennen.

Predator Helios 500: Der Große mit 17,3-Zoll-Display-Diagonale

Wer keine Kompromisse beim mobilen Gaming machen möchte, wird sich das Predator Helios 500 anschauen müssen, das voraussichtlich ab Mitte Juni ab 1.899 Euro (UVP) erhältlich sein wird. Das 17,3 Zoll in der Diagonale messende IPS-Display gibt es in zwei Varianten: Entweder entscheidet man sich für die 4K-UHD-Auflösung mit 60 Hz Bildwiederholrate oder für die Full-HD-Variante mit 144 Hz, was für eine flüssigere Darstellung sorgt. Dabei wird Nvidia G-SYNC unterstützt, auch bei externen Monitoren, die sich über Thunderbolt 3, Display Port oder HDMI ansteuern lassen.

Für die Rechenpower sorgen Intel-Prozessoren der achten Generation, bis hoch zum Core i9. Die Grafik kommt von einer Nvidia GeForce GTX 1070, beide Komponenten lassen sich übertakten. Die Tastatur leuchtet, aufgeteilt in vier Lichtzonen, mit bis zu 16,8 Millionen Farben.

Technische Daten: Acer Predator Helios 500

Display 17,3 Zoll Diagonale (43,9 cm), IPS. Entweder 4K mit 60 Hz oder Full-HD mit 144 Hz; G-SYNC wird unterstützt
Prozessor Intel-Prozessoren der achten Generation bis zu Core i9
Grafik NVIDIA GeForce GTX 1070
Speicher und Arbeitsspeicher Bis zu zwei 512 GB NVMe PCIe-SSDs im RAID-Verbund; bis 64 GB RAM
Anschlüsse 2 x Thunderbolt 3, 1 x Display Port, 1 x HDMI-2.0 Port
Kühlung AeroBlade 3D-Metalllüfter und fünf Heatpipes
Tastatur RGB mit vier Lichtzonen; Anti-Ghosting-Technologie

 

Predator Helios 300 Special Edition: Der weiß-goldene mit 15,6-Zoll-Display-Diagonale

Richtig schick wirkt das weiße Gehäuse mit goldener Zierleiste beim Predator Helios 300 Special Edition – es bleibt dabei aber dem kantig-ausdrucksstarken Design der Predator-Reihe treu. Das 15,6-Zoll-Display löst mit Full HD auf und bietet eine Bildwiederholfrequenz von 144 Hz. Für die Grafik kommt eine Nvidia GTX 1060 zum Einsatz, der Preis für das Gaming-Notebook startet bei 1.599 Euro.

Technische Daten: Predator Helios 300 Special Edition (PH315-51)

Display 15,6 Zoll Diagonale (43,9 cm), IPS, Full-HD mit 144 Hz; G-SYNC wird unterstützt
Prozessor Intel Core i7-Prozessor der achten Generation
Grafik NVIDIA GeForce GTX 1060
Speicher PCIe Gen 3 NVMe-SSD mit bis zu 512 GB und Festplatte mit bis zu 2 TB Speicherplatz.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link