Predator Thronos im Hands-On-Video: Acers verrückter Gaming-Stuhl ausprobiert

Peter Hryciuk

Acer hat heute im Rahmen der IFA 2018 den Predator Thronos vorgestellt. Ein echter Thron für Gamer, die den perfekten Sitzkomfort mit nützlichen Extras suchen.

Acer Predator Thronos im Hands-On: Der ultimative Stuhl für Gamer.
Kein Video verpassen? Abonniere uns auf YouTube:

Acer Predator Thronos: Gamer-Cockpit mit drei Monitoren

Einfach am Schreibtisch zocken? Das geht auch besser – und zwar mit dem Acer Predator Thronos. Das taiwanische Unternehmen hat einen Thron für Gamer entwickelt. Man sitzt in einem Gaming-Stuhl, von dem man sich bei Bedarf massieren lassen kann. In leicht liegender Sitzposition und mit hochgelegten Beinen wird der Spieler in die richtige Lage gebracht, um ein fast immersives Spielerlebnis zu erhalten. Insgesamt drei Monitore mit einer Diagonale von 27 Zoll können in die Halterung gehängt werden, die von oben herabschwebt. Mitgeliefert werden eine passende Tastatur, Maus und ein Headset.

Was kostet der Spaß? Das hat Acer leider nicht verraten. Klar ist aber, dass der Acer Predator Thronos nicht günstig wird. Auch ist unklar, wann der Gamer-Thron auf den Markt kommt. Was man zusätzlich noch benötigt? Drei Monitore und einen leistungsstarken Gaming-PC, um eine entsprechend gute Leistung bei aktuellen Spielen zu erreichen. Der Acer Predator Thronos ist sicher etwas für den Hardcore-Gamer mit Spielezimmer, aber nichts für den Casual-Gamer, der zwischendurch eine Runde zocken möchte – oder was denkt ihr? Würdet ihr euch diesen Thron kaufen?

Ihr wollt nichts von der IFA 2018 verpassen? Dann folgt uns bei FacebookTwitter und Instagram. Die Videos gibts zuerst natürlich in unserem YouTube-Kanal.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Video

Neue Artikel von GIGA TECH

  • Das Handy als Einstiegsdroge: Smartphone-Verbot für Kinder gefordert

    Das Handy als Einstiegsdroge: Smartphone-Verbot für Kinder gefordert

    Das Smartphone als Werkzeug zum Missbrauch: Eine Regierungsberaterin fordert, den Zugang zu Smartphones für Kinder unter 14 Jahren gesetzlich zu verbieten. Das Potenzial für Missbrauch sei einfach zu hoch, so das Argument. Nur eine drastische Maßnahme könnte Abhilfe schaffen.
    Simon Stich 6
  • Snoppa Atom im Test: Lohnt sich der Smartphone-Gimbal?

    Snoppa Atom im Test: Lohnt sich der Smartphone-Gimbal?

    Egal, ob die Smartphone-Kamera erste Sahne oder nur Mittelklasse ist – der störendste Fehler ist meist die Stabilisierung: Ein verwackeltes Video taugt einfach nichts. Ein Gimbal, also eine aktiv stabilisierende Handy-Halterung schafft Abhilfe. Ist der Snoppa Atom zu empfehlen? Wir haben den Crowdfunding-Renner getestet.
    Sebastian Trepesch
* gesponsorter Link