Activision: Kein Abomodell im Stil von EA Access geplant

Richard Nold

Mit EA Access wurde vor wenigen Tagen ein Abomodell für Xbox One vorgestellt, das Spielern ermöglichen soll, für wenig Geld die besten Spiele aus dem Hause Electronic Arts zu spielen. Nun hat auch Publisher-Riese Activision seine Gedanken zu einem Abomodell geäußert.

Activision hat während einer Investorenkonferenz verkündet, dass man nicht vorhabe, die hauseigenen Spiele in einem Abomodell im Stil von EA Access anzubieten. Laut dem Publishing CEO Eric Hirshberg sei das Unternehmen derzeit zu sehr beschäftigt, die eigenen Spielemarken voranzutreiben, um den Spielern Jahr für Jahr ein tolles Spiele-Lineup bieten zu können.

Er gab zu verstehen, dass Activision stets nach neuen Möglichkeiten Ausschau hält, um den Spielern einen besseren Dienst erweisen zu können. Man werde zunächst abwarten, ob sich ein solches Geschäftsmodell für lohnenswert erweist und erst dann überlegen, ob es für das eigene Unternehmen und die Spieler Sinn ergibt. Doch vorher möchte sich Activision ganz normal auf die Fertigstellung der kommenden Spiele konzentrieren. Mit „Destiny“ hat Activision aktuell eines der meist erwarteten Spiele für das Jahr 2014 in Arbeit.

Destiny.mp4.

Quelle: GameSpot

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung