Warum sich nur auf eine Sache konzentrieren, wenn man auch mehr Geld mit weiteren Geschäftszweigen machen kann? Denkt sich derzeit wohl Activision und scheint, so ist es aus mehreren Quellen zu vernehmen, ein eigenes Produktionsstudio für Filme und Fernsehserien gründen zu wollen.

Mit der Verfilmung des Videospiels „Assassin's Creed“ und der heißersehnten Filmversion von „Warcraft“ stehen in den nächsten Jahren zwei große Meilensteine der Gaming-Welt für ihren Kinoauftritt an. Ubisoft Motion Pictures arbeitet darüber hinaus auch einer Verfilmung von „Splinter Cell“, in welcher Tom Hardy in die Hauptrolle schlüpfen könnte. Zwar steht der Erfolg dieser Filme insgesamt noch aus, doch die Konkurrenz reagiert schon jetzt. So berichtet The Information, dass Activision wohl ein eigenes Filmstudio aufziehen möchte.

So soll Activision Blizzard CEO Bobby Kotick in der letzten Zeit vermehrt (Filmproduktions-)Talente getroffen haben, die bei der Etablierung eines hauseignen Filmstudios helfen könnten.

Activision hat u.a. mit der weltbekannten „Call of Duty“-Reihe eine große Marke unter der Hand. Das Gerücht um eine Filmversion ist schon seit Längerem im Umlauf, könnte mit dem Beschluss - sollte er sich als wahr erweisen - allerdings endlich Formen annehmen.

Dass die Reihe den filmischen Angleich nicht scheut, zeigt der neuste Teil der Reihe, „Call of Duty: Advanced Warfare“, in welchem Kevin Spacey eine prominente Rolle ausfüllt. Allerdings bleibt erst einmal abzuwarten, in welche Richtung solch eine Verfilmung gehen könnten, denn Kriegsfilme mit Spezialeinheiten gibt es schon zu Hauf.

Call of Duty: Advanced Warfare - Kampagnen Trailer.mp4

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.