Adobe gehackt: 2,9 Millionen Kunden-Datensätze inklusive Kreditkartendaten kopiert

Ben Miller

Wie Adobe gestern bekannt gegeben hat, wurde der Software-Hersteller Opfer eines Hacker-Angriffs. 2,9 Millionen teils verschlüsselte Kunden-Datensätze inklusive Kreditkartendaten konnten die Angreifer kopieren.

Adobe gehackt: 2,9 Millionen Kunden-Datensätze inklusive Kreditkartendaten kopiert

Keine guten Nachrichten für Adobe-Kunden: Hacker drangen in das Adobe ID-System ein und kopierten mehr als 2,9 Millionen Datensätze. Jeder dieser Datensätze enthält laut Adobe den Namen des Kunden, dessen Adobe ID, verschlüsselte Zahlungsinformationen bzw. Kreditkartendaten inklusive Gültigkeitsdatum, das verschlüsselte Passwort und weitere andere nicht näher genannte Informationen.

Our investigation currently indicates that the attackers accessed Adobe customer IDs and encrypted passwords on our systems. We also believe the attackers removed from our systems certain information relating to 2.9 million Adobe customers, including customer names, encrypted credit or debit card numbers, expiration dates, and other information relating to customer orders. At this time, we do not believe the attackers removed decrypted credit or debit card numbers from our systems.

Zum aktuellen Zeitpunkt glaubt Adobe nicht, dass die Angreifer unverschlüsselte Kreditkartendaten abgreifen konnten. Man arbeite derzeit mit Spezialisten zusammen, um den Umfang der Attacke feststellen zu können, so Adobe.

Betroffene Kunden kontaktiert Adobe per E-Mail und hat auch schon vorsorglich deren Passwörter zurückgesetzt. Jenen, die zudem Kreditkartendaten hinterlegt hatten, bietet Adobe kostenlos einen einjährigen Dienst zur Überwachung der Kreditkarten-Aktivität an.

Darüber hinaus hatten es die Angreifer anscheinend auch auf Quellcode von Adobe-Programmen abgesehen. Betroffen seien Adobe Acrobat, ColdFusion, ColdFusion Builder und weitere nicht genannte Adobe-Produkte.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung