Amazon AutoRip: MP3-Backup von seit 1999 gekauften CDs & Vinyl-Platten jetzt in Deutschland

Frank Ritter 13

Amazon hat heute den Dienst AutoRip in Deutschland gestartet: Der Service wandelt Alben, die man in den letzten 14 Jahren irgendwann als physischen Datenträger bei Amazon gekauft hat, automatisch in das MP3-Format um und stellt sie über den Cloud Player zur Verfügung. Zum Start sind jedoch nur vergleichsweise wenige Titel verfügbar.

Cloudstreaming-Dienste für Musik sind derzeit en vogue. Amazon hat es ein bisschen schwer mit seinem Angebot, dem , da neben Spotify und rdio auch Google Play Music als Music Locker-Service ihren Dienst vorzüglich verrichten und Amazons Konkurrenzangebot zumindest ein wenig altbacken aussieht.

Großes Alleinstellungsmerkmal von Amazon ist allerdings der Dienst AutoRip: Neben bei Amazon gekauften MP3s platziert Amazon auch MP3-Dateien der Tracks von Vinyl-Schallplatten und CDs, die man seit 1999 bei Amazon gekauft hat, mit AutoRip automatisch und ohne Zutun des Nutzers im eigenen Cloud-Dienst — übrigens ohne, dass diese von den recht knappen 250 Songs abgezogen werden, die man als Cloud Player-Nutzer kostenlos hochladen kann.

Bilderstrecke starten(19 Bilder)
18 Geschenkideen unter 10 Euro und unter 5 Euro: Darüber freuen sich Technik-Freunde

Die Tracks können von dort über ein Web-Frontend und dezidierte Player für alle relevanten Plattformen bequem angehört und in hohen Bitraten von 256 kbit/s sogar direkt auf den Rechner heruntergeladen werden. Nun ist der AutoRip endlich auch in Deutschland an den Start gegangen, wie eine Hinweislasche auf Amazon.de derzeit stolz verkündet.

amazon-cloud-player-library

Und wie gut funktioniert’s? Ich habe tatsächlich 1999 zum ersten Mal CDs bei Amazon gekauft und seitdem auch regelmäßig Musik von dem eHändler geordert. Allerdings tauchen bei mir im Cloud Player von dutzenden gekauften Alben bislang lediglich vier AutoRip-Alben auf: drei Kinderlieder-CDs und ein Album der Band Kettcar. Grund für diese eher spärlich Ausbeute sind mutmaßlich lizenzrechtliche Probleme. Amazon will aber peu à peu weitere Alben nachreichen.

Das Konzept an sich ist genial: Selbst verlorene, verschenkte und zerkratzte CDs können auf die Weise legal wiedererlangt werden und besonders eingefleischte Vinyl-Fans werden sich über die Möglichkeit freuen, ihre Musik jetzt auch – arm an Aufwand – auf digitale Abspielgeräte übertragen zu können.

Wie viele AutoRip-Alben findet ihr ? Was haltet ihr von diesem Feature? Lasst mal hören — im Kommentarbereich.

,

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung