Amazon möchte Mobilfunkanbieter werden

Rafael Thiel 5

Einem Bericht zufolge plant Amazon den Einstieg in den deutschen Mobilfunkmarkt. Demnach möchte der Onlineriese eigene SIM-Karten nebst Tarifen feilbieten. Erste Gespräche sollen bereits stattgefunden haben.

Amazon Fire Phone: Hands-On.

Es ist keine Überraschung, eher eine Bestätigung dafür, dass Amazon nur eine Richtung kennt: Vorwärts. Oder um es genauer auszurücken: Expansion. Wie kaum ein zweites Unternehmen strebt der einstige Buchhändler neue Märkte an – sei es Video-on-Demand-Streaming mit Prime Video oder neuerdings auch Lebensmittelversand mit Amazon Fresh. Doch offenbar gibt es noch genug Ressourcen für weitere Vorstöße in fremdes Territorium.

Amazon will gleichziehen mit ALDI, Tchibo und BILD

Wie die WirtschaftsWoche berichtet, strebt Amazon den Mobilfunkmarkt an. Nein, es ist kein neuer Anlauf á la Fire Phone zu befürchten – dieses Schiff ist erstmal abgefahren. Vielmehr möchte sich das Unternehmen der Infrastruktur widmen, auf die mobile Endgeräte angewiesen sind. Demnach plant Amazon den Einstieg als virtueller Mobilfunkbetreiber, ähnlich wie beispielsweise ALDI Talk, 1&1 oder auch die BILD-Zeitung. Das bedeutet, dass der Onlineriese eigene Tarife und eigene SIM-Karten anbieten würde, die Netzressourcen dafür aber bei einem Netzbetreiber anmietet. In Deutschland stünden dafür nur die Deutsche Telekom, Vodafone und Telefónica zur Verfügung.

Aus Branchenkreisen heißt es, erste Gespräche mit Netzbetreibern haben bereits stattgefunden. Ob Amazon mit allen Betreibern spricht oder bereits einen Kooperationspartner ausgemacht hat, ist unklar. Die angeblichen Gespräche sowie den Bericht dazu wollte Amazon gegenüber der WirtschaftsWoche „nicht kommentieren“. Falls der Bericht stimmt, dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, bis Amazon sich mit einem Netzbetreiber einigt und das eigene Angebot an den Start bringt. Es wäre wenig verwunderlich, wenn das schon in den kommenden Monaten der Fall ist.

Quelle: WirtschaftsWoche

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung