Amazon-Smartphone: „Project Aria“ soll noch 2014 kommen – auch nach Europa

Kaan Gürayer 6

Jahrelang wird bereits über ein Smartphone aus dem Hause Amazon spekuliert – wie das bisher ausgegangen ist, wissen wir ja. Doch nun wollen die Kollegen von The Information in Erfahrung gebracht haben, dass ein Amazon-Smartphone tatsächlich auf den Weg ist: Project Aria, wie es intern genannt wird, soll noch dieses Jahr auf den Markt kommen. 

Amazon-Smartphone: „Project Aria“ soll noch 2014 kommen – auch nach Europa

20 Jahre auf dem Buckel und kein bisschen müde – Amazon ist einer der Oldies unter den Internet-Unternehmen. Doch im Gegensatz etwa zu Yahoo!, das ebenfalls 1994 an den Start ging, ist das von Jeff Bezos gegründete Unternehmen immer am Puls der Zeit geblieben und hat sich stets neu erfunden: Vom reinen Buchhändler zum Onlineshop mit der größten Auswahl im Netz bis hin zum Content-Anbieter für Filme, Musik und Serien. Mit den Kindle Fire-Tablets ist man seit 2011 zudem als Hardware-Hersteller unterwegs. Spekulationen über Smartphones von Amazon, die die erfolgreiche Tablet-Linie erweitern könnten, gab es in der Vergangenheit immer wieder – und sie nehmen jetzt wieder Fahrt auf.

Laut Amir Efrati, bekannter Brancheninsider mit sehr guten Kontakten, soll das Amazon-Smartphone intern auf die Bezeichnung „Project Aria“ hören und könnte tatsächlich noch dieses Jahr auf den Markt kommen. So sollen Amazon-Manager im letzten Frühjahr ausführliche Gespräche mit möglichen Hardware-Partnern geführt haben, um potentielle Strategien für einen Marktstart in Europa und China zu erörtern. Diese Aussage stützt sich, so Efrati, auf ein vertrauliches Dokument, das von einem der angesprochenen Partner stammen soll, sowie zwei Personen, die angeblich mit der Angelegenheit vertraut sind. Frühere Gespräche sollen zudem auch Lateinamerika als mögliche Verkaufsregion ins Auge gefasst haben.

Angesichts der Tatsache, dass man auch China mit seinem hochkompetitiven Mobilfunkmarkt ins Auge fasst, kann man davon ausgehen, dass Project Aria eher ein preisbewusstes Gerät der Mittelklasse sein wird denn ein Oberklasse-Gerät. Ebenfalls sehr wahrscheinlich ist, dass Amazon in puncto Betriebssystem wieder auf einen, wenn nicht gar denselben, Android-Fork wie den auf den Kindle Fire-Tablets laufenden setzt.

amazon-smartphone-render

Frühere Gerüchte deuteten auf HTC als möglichen Hardware-Partner für das Amazon-Smartphone hin, doch ob die Taiwaner in Anbetracht des gescheiterten Facebook-Smartphones wieder Lust haben, für einen großen Internet-Konzern den Smartphone-Produzenten zu mimen, sei mal dahingestellt.

Als einer der größten Stolpersteine auf Amazons Weg zum Smartphone-Hersteller könnten sich allerdings fehlende Lizenzen für Filme, TV-Serien usw. erweisen. Anders als im Heimatmarkt USA, wo Amazon zusammen mit Netflix und Hulu die TV-Branche aufmischt, hat der Onlinehändler außerhalb der Vereinigten Staaten nur in den wenigsten Märkten die notwendigen Lizenzen, um hochwertige Inhalte an den Mann zu bringen. Erst vor wenigen Wochen ist hierzulande Amazon Prime Instant Video an den Start gegangen – und dabei ist Deutschland als größter Markt Europas ja immerhin ein lohnendes Ziel. Wie schwierig könnten sich da erst die Verhandlungen mit Rechteverwertern in anderen Ländern gestalten? Doch solche Inhalte sind es erst, die die Kindles von Amazon attraktiv machen – Amazons beschnittenes Android und die eingeschränkte Auswahl im eigenen App Shop, jeweils im Vergleich zum Google-Pendant, sind eben deutliche Handicaps.

Erst Tablets, dann eine Spielkonsole und vielleicht sogar ein Smartphone – Amazon scheint gerade einen Großangriff auf Google, Apple und Co. vorzubereiten. Hättet ihr denn Interesse an einem Smartphone von Amazon? Meinungen dazu bitte in die Kommentare.

Quelle: The Insider [via BGR]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung