Amazon stockt Technik-Team auf: Wearables und Smart Home-Lösungen angedacht

Martin Malischek

Reuters berichtet über die technischen Zukunftspläne von Amazon und beruft sich auf Unternehmensquellen. Unter anderem seien Smart Home-Lösungen und Wearables angedacht.

Amazon stockt Technik-Team auf: Wearables und Smart Home-Lösungen angedacht
Bildquelle: Amazon building in Santa Clara, California. | shutterstock.

Amazon ist längst nicht mehr der kleine Internet-Versandhändler. Das US-amerikanische Unternehmen hat bereits einige Dienste sowie eigene Geräte im Angebot. Hier sind beispielsweise der Video-Streaming-Dienst Prime Instant Video oder das Musikangebot Prime Music (bisher nur in den USA) zu nennen.

Amazon: Bereits jetzt breite Auswahl an Geräten

Gerätetechnisch gibt es eine große Auswahl zu bestaunen: Neben den Fire-Tablets, die auf ein stark von Amazon angepasstes Android namens „Fire OS“ setzen, bekamen wir ebenso das Smartphone „Fire Phone“ zu Gesicht. Passend zu den mobilen Endgeräten gibt es natürlich auch die passende Anwendungsbibliothek, Amazons App-Shop.

Auch auf den Fernsehern flimmert bereits das Amazon-Logo: Die Streaming-Box FireTV für HDMI-fähige TV-Geräte bringt die Prime-Dienste in unsere Wohnzimmer. Doch mit dem bereits großen Angebot gibt sich der Konzern noch nicht zufrieden. Gegenüber Reuters gaben Mitarbeiter die Zukunftspläne von Amazon in Sachen Technik bekannt. Die zitierten Gesprächspartner bestanden gegenüber dem Wirtschaftsmagazin darauf, anonymisiert zu werden.

Bilderstrecke starten
22 Bilder
Diese 20 Gadgets und Lifehacks bringen dich cool durch die Sommerhitze.

27 Prozent mehr Mitarbeiter für Geräte-Entwicklung

Die Zahl der Beschäftigten in der „Lab126“-Abteilung, in welcher die technischen Amazon-Produkte entwickelt werden, wird in den nächsten fünf Jahren Mitarbeiter-technisch um 27 Prozent vergrößert. 2019 sollen 3.757 Mitarbeiter in der besagten Technik-Abteilung von Amazon angestellt sein. Weiter wird Amazon 55 Millionen US-Dollar in die Aktivitäten der Abteilung „Lab126“ stecken.

Gr0ßes Interesse – wohl auch wegen dem größeren Potenzial – zeigt der Versandriese für Smart Home-Lösungen. Neben diesem werde auch an Wearables gearbeitet, die Informanten betonten jedoch gegenüber Reuters, dass eine Veröffentlichung dieser möglicherweise nie vonstatten gehen könnte.

Bei Amazon aus der Küche bestellen – verbindlich mit einem Knopfdruck

Amazon Fire TV.
Amazon Fire TV (03:43)

Im Bereich „Smart Home“ testet Amazon derzeit ein Gadget, welches über WLAN mit dem Internet verbunden wird. Dieses soll in der Küche zum Einsatz kommen. Auf ihm befindet sich ein kleiner Knopf, der eine verbindliche Bestellung eines „typischen“ Küchenprodukts wie beispielsweise Küchenpapier oder Spülmittel ausführt.

Quelle: Reuters, via MobileGeeks

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung