Diese Fragen musst du beantworten, wenn du bei Amazon oder Apple arbeiten willst

Johann Philipp 2

Die großen Tech-Konzerne suchen sich ihre Mitarbeiter ganz genau aus und stellen im Bewerbungsgespräch knifflige Fragen. Habt ihr das Zeug dazu, bei Amazon und Apple zu arbeiten? Findet es heraus.

Diese Fragen musst du beantworten, wenn du bei Amazon oder Apple arbeiten willst
Bildquelle: Drew Angerer/ Getty Images.

Bewerbungsgespräch bei Amazon: Was machen Sie mit einer Million US-Dollar?

Einen Router erklären, drei Kisten Äpfel sortieren und kreative Ideen vorstellen: Apple, Amazon und Co. lassen sich bei ihren Bewerbungsgesprächen eine Menge einfallen, um den besten Mitarbeiter zu finden. Die ungewöhnlichen Methoden sind kein Wunder, gehören die Unternehmen doch zu den beliebtesten Arbeitgebern auf der Welt und bekommen haufenweise Bewerbungen. So wählt zum Beispiel Amazon-Chef Jeff Bezos seine Angestellten aus.

„Ich führe lieber Vorstellungsgespräche mit 50 Personen und stelle niemanden ein, anstatt die falsche Person einzustellen“, lautet die Devise von Bezos. Zu Beginn führte er noch jedes Gespräch selbst, um sicherzustellen, dass für Amazon auch nur die besten Leute arbeiten.

Amazon ist ein einzigartiges Unternehmen, was ist an Ihnen einzigartig?

Das Wirtschaftsmagazin Business Insider hat auf Basis von Einträgen auf der Jobbörse Glassdoor die schwierigsten Fragen aufgelistet. Im Gespräch wurde gefragt: „Stellen Sie sich vor, Jeff Bezos kommt in Ihr Büro und sagt, dass Sie eine Million Dollar haben können, um Ihre beste unternehmerische Idee umzusetzen. Wie lautet sie?“

Bei einer weiteren Frage sollte man sich einen eigenen Wettbewerb ausdenken: „Wenn Sie 5.623 Teilnehmer in einem Wettbewerb haben, wie viele Spiele wären notwendig, um einen Gewinner auszumachen?“

Bewerbungsgespräch bei Apple: „Wie würden Sie einen Toaster testen?“

Auch von Apple gibt es Erfahrungen, welche Fragen bei Bewerbungsgesprächen gestellt werden. Sie sind sogar noch ein bisschen kreativer und fordern vor allem das logische Denken der Teilnehmer.

Der iPhone-Hersteller will beispielsweise wissen: „Erklären Sie einem achtjährigen Kind, was ein Router ist“, oder: „Wenn Sie zwei Eier in Händen halten und möchten herausbekommen, aus welcher Höhe Sie sie fallen lassen können, ohne dass sie zerbrechen: Wie würden Sie das anstellen?“

Bei der wohl kniffligsten Frage geht es um, wer hätte das gedacht, Äpfel: „Es gibt drei Kisten. Eine enthält nur Äpfel, eine nur Orangen und eine sowohl Äpfel als auch Orangen. Die Kisten sind falsch beschriftet worden, sodass keine Beschriftung den tatsächlichen Inhalt der Kiste anzeigt. Öffnen Sie nur eine Kiste und, ohne hineinzusehen, nehmen Sie eine Frucht heraus. Sie sehen sich die Frucht an – wie können Sie sofort alle Kisten korrekt beschriften?“

Geht das überhaupt? Ja, die Lösung: Man muss in die Kiste greifen, auf der „Äpfel und Orangen“ steht. Darin können sich entweder nur Äpfel oder nur Orangen befinden. Wären Äpfel und Orangen drin, würde die Beschriftung ja stimmen, was aber laut Aufgabenstellung nicht erlaubt ist. Eine ausführliche Lösung könnt ihr hier nachlesen.

Wie würdet ihr auf die Fragen antworten? Und welche würde euch am meisten ins Schwitzen bringen?

Quelle: Business Insider, Welt

* gesponsorter Link