Fire 7 und HD 8 (2017): Amazon revolutioniert Tablet-Bedienung mit Alexa

Peter Hryciuk

Amazon wertet die eigenen Tablets Fire 7 und Fire HD 8 ordentlich auf. Wie schon das 10-Zoll-Modell können die kleineren Modelle bald mit der Stimme und Alexa bedient werden. Das schafft ganz neue Möglichkeiten.

Fire 7 und HD 8 (2017): Amazon revolutioniert Tablet-Bedienung mit Alexa

Amazon Fire 7 und Fire HD 8 mit Alexa-Sprachsteuerung

Bisher war die Alexa-Funktion im vollen Umfang dem neuen Fire HD 10 (2017) vorbehalten, das im Test relativ gut abgeschnitten hat. Ab dieser Woche legt Amazon nach und spendiert den Modellen Fire 7 und Fire HD 8 ein Update, dass eine umfangreichere Alexa-Unterstützung mitbringt. Wer also eines der Tablets besitzt, die bereits sind, bekommt jetzt noch einmal eine richtig praktische Funktion hinzu, die durchaus einen smarten Lautsprecher wie den Amazon Echo ersetzen – oder zumindest sinnvoll erweitern könnte.

Noch in dieser Woche soll das Alexa-Update für die Tablets Fire 7 und Fire HD 8 aus 2017 veröffentlicht werden. Nach der Installation lassen sich die Tablets per Sprache bedienen, ohne das man zuvor die Spracheingabe mit dem langen Druck auf den Homebutton aktivieren muss. So kann man Alexa spannende Fragen stellen, Videos starten lassen, Timer stellen, Musik abspielen lassen, Lampen steuern, den Kalender öffnen oder andere smarte Geräte wie Kameras ansprechen und das Bild anzeigen lassen. Im Grunde fast alles, was Alexa auf dem Echo oder Smartphone per App drauf hat. Doch es gibt kleinere Einschränkungen.

Alexa auf dem Tablet kann nicht alles

Die Fire-Tablets reagieren nur, wenn das Display aktiviert oder das Tabelt an einer Stromquelle angeschlossen ist. So lässt sich die Hands-Free-Funktion wie bei einem Echo-Lautsprecher verwenden. Alternativ kann man das Tablet auch an eine Stromquelle anschließen. Alexa kann dabei durchaus für einen Lacher sorgen.

Bilderstrecke starten
10 Bilder
Amazon Alexa: Die 9 lustigsten Reaktionen der Sprachassistentin.

Insgesamt ist das neue Update also eine interessante Erweiterung des Funktionsumfangs, doch nicht jeder wird die Funktion auch wirklich nutzen wollen. Wer voll auf Amazon-Hardware wie ein Tablet, Echo, Fire TV Stick und passende Smart-Home-Geräte setzt, könnte die Fire-Tablets damit als zusätzliches Bedienelement nutzen, wenn der Echo-Lautsprecher mal nicht in Reichweite ist. Was haltet ihr davon?

Quelle: Pressemitteilung

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link