In Zeiten, da sich die großen Konsolenhersteller gegenseitig die Fans abringen wollen, haben Neueinsteiger wie beispielsweise die OUYA eher schlechte Chancen, Fuß im Markt zu fassen. Und dann kommt Amazon, der weltgrößte Retailer und sagt: Hey Leute, wir bringen zum Ende des Jahres unsere eigene Konsole auf den Markt, mit Android als Betriebssystem! Bämm

Was da so lapidar dahin geschrieben wirkt, ist derzeit allerdings auch nur ein Gerücht. Denn die Redaktion der Game Informer hat einen Tipp bekommen, demnach Amazon an einer Android-Konsole werkelt, die Ende des Jahres auf den Markt kommen soll. Release könnte also bereits der 29.11.2013 sein, der Black Friday, zu dem Amazon und andere Online-Händler Sonderaktionen ausliefern.

Die Informationskette endet hier aber noch nicht, denn Game Informer ist dafür bekannt, solche Gerüchte in Frage zu stellen und auch einmal nachzuhaken. Immerhin grenzt es in Zeiten von Leaks der Größenordnung Edward Snowden ja schon an ein Wunder, wenn eine Android-Konsole von Amazon nicht bereits früher durchs Raster gesickert ist.

Interna bei Amazon, die sehr wohl in die Hardware-Entwicklungen des Megahändlers eingeweiht seien, gaben Preis, dass man in-House sehr viel Wert auf eigene Produkte lege. So gingen hauseigene Apps tagtäglich über den virtuellen Ladentisch und auch der Kindle Fire kann sich einiger Fans rühmen. Demnach solle auch die rumorte Konsole ihre eigenen Controller erhalten.

Auf die direkte Frage an Amazon antwortete man schlicht: „In Entwicklung...“ („developing...“)

Noch 112 Tage trennen uns vom Release der Konsole, sollten sich die Gerüchte bewahrheiten. Bis dahin fließt aber noch eine Menge Wasser den Bach hinab und dies wird sicher auch nciht die letzte Nachricht zu dem Thema bleiben.