Kindle-Phone: Gerüchte über das Amazon-Smartphone werden konkreter

Jonas Wekenborg

Wir berichteten bereits vorgestern über Amazons Smartphone mit dem 3D-Display, das aller Voraussicht nach im Juni angekündigt werden sollte. Nun haben neue Quellen weitere Gerüchte im Netz gestreut, die sich rund um das Kindle-Phone drehen. Der Vollständigkeithalber also alles auf den Punkt gebracht.

Wir erinnern uns noch gut, als Amazon Bücher verschickte und ein klein wenig Papierwaren. Mittlerweile ist der Konzern weitaus mehr als nur der Buchhändler mit dem allseits bekannten Logo. Neben dem Streaming-Dienst Amazon Instant Video und dem Lebensmittelversand Amazon Fresh ist Amazon nämlich nicht erst seit gestern in der Hardwareproduktion tätig.

Da war es auch nicht verwunderlich, dass aus dem eBook-Reader Kindle bald einmal ein Multifunktionsgerät names Smartphone werden würde.

Bilderstrecke starten(30 Bilder)
Die Grusel-Hölle der Amazon-Empfehlungen

Das alles soll das Kindle-Phone können

Die seit 2011 anhaltenden Spekulationen um das Kindle-Phone werden dieser Tage also immer konkreter: Das Wall Street Journal berichtete, dass das Gerät bereits im Juni vorgestellt werden solle und auch einige Entwickler haben bereits, laut anonymer Quellen, die ersten Testgeräte erhalten.

Ohne zusätzliche „Glasses“ solle das Smartphone 3D-Darstellungen möglich machen, was auf den gleichzeitigen Einsatz vierer Kameras zurückzuführen sein soll. Andere Berichte, wie die Financial Times, hatten bereits im vergangenen Jahr Wind davon bekommen, dass Amazon mit dem Hersteller HTC kooperieren würde.

Das Display solle dabei mit 4,7 Zoll, laut letzter Meldungen aus 2013, in etwa an das Format des Samsung Galaxy S3 heranreichen.

amazon_Smartphone_Kindle_Phone_01
Neben Samsung und Apple dürfte Amazon dann mit dem „Kindle-Phone“ in einen umstrittenen, nicht aber uneinnehmbaren Markt einsteigen. Denn immerhin in Sachen Preis kann Amazon mit seiner Philosophie, Geräte zum Produktionspreis zu verkaufen, ordentlich punkten. Umsatz macht das Unternehmen nämlich schon seit jeher über die zusätzlichen Dienste, die sich Nutzer auf die Geräte holen würden.

Neben all diesen Gerüchten ist noch komplett unklar, auf welches Betriebssystem sich das Kindle-Phone stützen solle, denkbar ist aber, ähnlich wie beim Kindle und dem frisch etablierten Fire TV die hauseigene Abwandlung von Googles Android.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung