Beim Bezahlen bei Amazon können verschiedene Zahlungsarten ausgewählt werden. Mit der „Monatsabrechnung“ kann man Beträge für Einkäufe innerhalb eines Monats sammeln und zu einem festen Zeitpunkt auf einen Schlag bezahlen. GIGA erklärt, wie die Monatsabrechnung funktioniert und was man dabei beachten sollte.

Diese Bezahloption richtet sich vor allem an Kunden, die mehrere Amazon-Bestellungen in einem Monat aufgeben und nur einmal bezahlen möchten. Aktuelle Einkäufe eurer Monatsabrechnung könnt ihr hier einsehen.

Bilderstrecke starten(20 Bilder)
Einkaufen bei Amazon: Diese 19 Tricks muss jeder kennen

So bezahlt man per Monatsabrechnung

Die Monatsabrechnung könnt ihr in eurer Kontoübersicht als Zahlungsoption hinzufügen oder während des Bestellvorgangs auswählen. Bei der Monatsabrechnung wird eine Sammelrechnung erstellt. Die entsprechende Bestellung wird dann nicht wie gewohnt direkt nach der Lieferung bezahlt. Stattdessen wird der Zahlbetrag zurückgehalten und zu allen Bestellungen aus einem Monat addiert. Der Gesamtbetrag wird dann spätestens bis zur Mitte des Folgemonats beglichen. Einzelne Bestellungen können nachträglich aus der Monatsabrechnung genommen und separat vorab bezahlt werden. Stornierungen und Rückgaben werden bei der Monatsabrechnung berücksichtigt.

amazon-monatsabrechnung
Bildquelle: GIGA

Amazon: Monatsabrechnung bezahlen

In eurem Amazon-Account könnt ihr hinter diesem Link sehen, welche Bestellungen bei der aktuellen Monatsabrechnung noch offen sind. Dort lässt sich die Bezahlung auch gleich durchführen. In der Monatsabrechnung findet ihr die Option „Jetzt bezahlen“. Einmal ausgewählt, könnt ihr Amazon ein Lastschriftmandat erteilen. Dann wird der Betrag automatisch durch den Händler von eurem Bankkonto abgebucht.

Geld sparen beim Online-Shoppen: 6 leichte Tricks Abonniere uns
auf YouTube

Daneben könnt ihr die Rechnung auch per Überweisung bezahlen. Die benötigten Überweisungsdaten findet ihr in der Übersicht eurer Monatsabrechnung. Zudem bekommt ihr jeweils am 1. eines Monats eine E-Mail, die alle Bestellungen des Vormonats und die notwendigen Bezahldaten aufführt.

Amazon: Monatsabrechnung abgelehnt? Daran könnte es liegen

Bevor ihr mit der ersten Monatsabrechnung Einkäufe bei Amazon später bezahlen könnt, wird eure Bonität geprüft. Deshalb kann einige Tage dauern, bis die Option für euch freigeschaltet wird. Diese Voraussetzungen müsst ihr erfüllen:

  • Ihr müsst eine gültige Rechnungsadresse in Deutschland oder Österreich haben.
  • Die Monatsabrechnung ist nur für Privatkunden und nicht für Geschäftskunden verfügbar.
  • Einige Artikel sind ausgeschlossen von dieser Bezahlmöglichkeit. Hierzu gehören Geschenkgutscheine, Abos wie das Amazon-Prime-Abo und digitale Produkte, zum Beispiel PSN-Guthaben.
  • Wurde bereits zuvor über die Sammelrechnung bestellt, müssen alle bisherigen Monatsbrechnungen beglichen sein.
  • Möchte man einen Gutschein für die Amazon-Bestellung einlösen, muss der Code vor Auswahl der Zahlmethode eingetragen werden.
  • Hat man sich erst neu bei Amazon angemeldet, können Bestellungen nur an die Rechnungsadresse geliefert werden. Erst 90 Tage nach der Registrierung lässt sich eine abweichende Lieferanschrift auswählen.

Nützliche Tipps und Tricks zu Amazon Prime Abonniere uns
auf YouTube

Liegen die Voraussetzungen nicht vor, kann die Bezahloption von Amazon nachträglich abgelehnt. oder gar nicht erst ausgewählt werden. Habt ihr die Option für eure Amazon-Bestellungen ausgewählt, erhaltet ihr am Anfang des Folgemonats die Gesamtabrechnung für den Monat per E-Mail oder SMS. Innerhalb der nächsten 14 Kalendertage muss der genannte Betrag dann an Amazon überwiesen werden. In der Übersicht der Monatsabrechnung kann man alle Bestellungen, die berechnet werden, einsehen. Zudem könnt ihr hier weitere Informationen zur Monatsabrechnung einsehen, zum Beispiel den aktuellen Zahlungsstatus oder das Datum, bis wann der Monatsbetrag gezahlt sein muss.

Alternativ könnt ihr auch die Amazon-Kreditkarte nutzen, wenn ihr erst später bezahlen wollt. Hierüber werden eure Einkäufe zu einem festen Zeitpunkt abgebucht. Zudem erhaltet ihr für jeden Euro Umsatz 3% Bonuspunkte bei Amazon, die ihr gegen Guthaben für den Online-Shop eintauschen könnt.

25 Jahre Amazon: Wie gut kennst du das Geburtstagskind?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.