AMD Radeon RX 480 darf PCI-Express-Logo nicht tragen

Peter Hryciuk 3

Die AMD Radeon RX 480 darf laut aktuellen Informationen das PCI-Express-Logo der PCI-SIG nicht tragen, obwohl neue Treiber das Problem mit dem erhöhten Energiebedarf behoben haben. AMD hatte den Antrag zwar gestellt, doch da die Bedingungen nicht erfüllt wurden, darf das PCIe-Logo nicht zum Werben auf der Verpackung verwendet werden.

AMD Radeon RX 480 Grafikkarte vorgestellt.

AMD Radeon RX 480 ohne PCI-Express-Logo

Hersteller legen normalerweise sehr großen Wert darauf, vor dem Launch einer neuen Grafikkarte, so viele Zertifikate und Logos wie nur möglich für ihre neuen Produkte zu gewinnen. Viele der Logos stammen von Standardisierungsgremien, die bestimmte Vorgaben haben und auch nur dann das entsprechende Logo für ein bestimmtes Produkt freigeben. Werden die Spezifikationen beispielsweise einer Grafikkarte nicht erfüllt, darf das entsprechende Logo auch nicht auf der Verpackung oder zum Werben für das Produkt verwendet werden. Genau so ist es bei der neuen AMD Radeon RX 480 und dem PCI-Express-Logo. Das könnte natürlich auch bei den Kunden für Verwirrung sorgen.

AMD hat das Problem mit dem überhöhten Energiebedarf der Radeon RX 480 zwar gelöst, doch beim zuvor eingereichten Antrag auf Zulassung des PCI-Express-Logos war das noch nicht der Fall. Deswegen durfte das doch sehr bekannte PCIe-Logo auch bisher nicht verwendet werden. Nur wenn man den neuen Treiber mit der Version 16.7.1 installiert und den „Compatibility Mode“ aktiviert hat, wird der Energieverbrauch gesenkt und erfüllt dann auch die Vorgaben. Wenn man die Karte im normalen Modus nutzt, bleibt der Energiebedarf zu hoch. Die Nutzer können also wählen, ob etwas weniger Energie verbraucht werden soll und dadurch die Leistung auch etwas absackt.

Neuer Antrag und Partnergrafikkarten

AMD könnte für die Radeon RX 480 im Referenzdesign einen neuen Antrag stellen, der geprüft wird, um das PCI-Express-Logo nutzen zu können. Dazu müsste die Grafikkarte aber auch tatsächlich weniger Energie verbrauchen, um im Bereich von maximal 150 Watt zu arbeiten. Grafikkarten von Partnern mit einem anderen Layout, Lüfter und Takt könnte das erst gar nicht betreffen. Diese könnten von Hardwareseite eine Lastumverteilung durchführen und so den höheren Energiebedarf besser aufteilen. Da die Hersteller eigene Anträge stellen, würden die Grafikkarten dann einzeln geprüft.

 via heise

AMD Radeon RX 480 bei Saturn kaufen *   AMD Radeon RX 480 bei Amazon kaufen *

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link