AMD: High-End-Grafikchip „Vega“ erscheint erst 2017

Peter Hryciuk

AMD ist mit den Polaris-Grafikkarten sehr erfolgreich und möchte mit dem High-End-Grafikchip „Vega“ bald auch wieder Grafikkarten für Enthusiasten bauen. Damit wird es endlich auch Konkurrenz für die GeForce-GTX-10-Grafikarten von Nvidia geben.

AMD: High-End-Grafikchip „Vega“ erscheint erst 2017

AMD „Vega“: Nvidia bis 2017 ohne Konkurrenz

AMD hat in seiner Investorenpräsentation für den August 2016 erstmals einen Zeitraum genannt, in dem der neue High-End-Grafikchip „Vega“ in fertigen Produkten auf den Markt treffen soll. Bis dahin hat Nvidia tatsächlich keine Konkurrenz im High-End-Sektor mit den Grafikkarten GTX Titan, GTX 1080 und GTX 1070. Erst im ersten Quartal 2017 wird AMD seine Grafikkarten für Enthusiasten in den Markt schicken. Diese richten sich an Gamer und Nutzer, die intensive 3D-Berechnungen machen wollen und die hohe Leistung auch benötigen. Die Polaris-Grafikkarten Radeon RX 480, RX 470 und RX 460 richten sich zwar auch an Gamer, doch die Leistung ist eher in der Mittel- und Einsteigerklasse angesiedelt.

AMD Vega Investor Präsentation August 2016

AMD „Vega“: High-End-Grafikchip in zwei Versionen

Wie schon Nvidia wird auch AMD den eigenen High-End-Grafikchip in zwei Versionen anbieten. Der „Vega 10“ im Vollausbau und die etwas abgespeckte Version „Vega 11“. Demnach soll „Vega 10“ mit Nvidias GP102-Chip vergleichbar sein, der bisher nur in der neuen Titan X für etwa 1.300 Euro verbaut ist. Der „Vega 11“-Chip dürfte dann mit dem GP104-Chip verwandt sein, der in der GeForce GTX 1080 zum Einsatz kommt. Allein daran merkt man schon, in welchen Preisbereichen wir uns bewegen werden. Durch den Einsatz von „High Bandwidth Memory 2“ können sogar bis zu 32 GB Grafikspeicher verbaut werden. Damit würde man die Konkurrenz locker übertrumpfen. Fragt sich nur, ob das dann noch bezahlbar ist.

AMDs Strategie geht auf

Während Nvidia erst die High-End-Grafikkarten der 10er-Serie auf den Markt gebracht hat, hat sich AMD auf die Mittel- und Einsteigerklasse konzentriert – mit Erfolg. Erst kürzlich haben wir darüber berichtet, dass AMD Marktanteile bei Desktop-Grafikkarten gewonnen und Nvidia fast 30 Prozent verloren hat. Anscheinend möchte der Markt aktuell keine hochpreisigen Grafikkarten für bis zu 1.300 Euro haben. Demnach wird es interessant sein zu sehen, wie AMD sich mit „Vega“ genau aufstellt.

Quelle: scoutfin via heise

Sapphire RX 480 bei Amazon *   Asus GeForce GTX 1060 bei Amazon *

Video: AMD RX 480 vorgestellt

AMD Radeon RX 480 Grafikkarte vorgestellt.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link