AMD Project Discovery: Gaming-Tablet mit Mullins APU auf ersten Bildern

Peter Hryciuk

AMD hat mit den in diesem Jahr vorgestellten Temash Prozessoren nicht wirklich etwas reißen können. Die Referenzgeräte auf dem MWC 2013 haben zwar vielversprechend ausgesehen und boten auch eine deutlich höhere Grafikleistung als vergleichbare Intel Atom Prozessoren, doch so wirklich finale Produkte haben wir in Deutschland kaum gesehen. Vereinzelt hat sich eine  AMD APU in ein Netbook oder Tablet verirrt, den Markt dominierte aber Intel.

Im nächsten Jahr dürfte es für AMD nicht viel besser aussehen, denn man hat im Grunde kaum etwas entgegenzusetzen. Nun möchte man es mit der neuen Mullins APU probieren, welche der direkte Nachfolger der Temash APU sein soll. Erste Benchmarks haben bereits gezeigt, dass der Energiehunger der APU reduziert und die Leistung gleichzeitig gesteigert werden konnte. Durch die viel stärkere integrierte Grafikeinheit würde sich ein Mullins x86 Tablet deutlich mehr zum Spielen eignen.

Das hat sich wohl auch AMD gedacht und will schon bald das Project Discovery auf den Markt bringen. Dabei wird AMD das Gaming-Tablet nicht direkt verkaufen, sondern es nur herstellen und anderen Firmen zur Vermarktung anbieten. Ähnlich macht es das Unternehmen auch mit Grafikkarten. So ein Vorgehen kennen wir auch von Nvidia mit dem Tegra Note 7 Android Tablet, welches zwar von Nvidia hergestellt aber von anderen Firmen mit eigenem Logo verkauft wird.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Top-10-CPUs: Die aktuell beliebtesten PC-Prozessoren in Deutschland

Das AMD Project Discovery Gaming-Tablet erinnert vom Design mit dem Tablet und der abnehmbaren Controller-Einheit natürlich stark an das Razer Edge, welches aber mit sehr leistungsstarken Komponenten ausgestattet ist. Das AMD-Tablet dürfte sich eher im niedrigen Preissegment einordnen, wobei es dazu absolut noch keine Informationen gibt, bis auf die nachfolgenden Bilder.

AMD-Discovery-Tablet-01
AMD-Discovery-Tablet-01
AMD-Discovery-Tablet-02
AMD-Discovery-Tablet-02
AMD-Discovery-Tablet-03
AMD-Discovery-Tablet-03
AMD-Discovery-Tablet-04
AMD-Discovery-Tablet-04
AMD-Discovery-Tablet-05
AMD-Discovery-Tablet-05
AMD-Discovery-Tablet-06
AMD-Discovery-Tablet-06

Das AMD Project Discovery Tablet sieht in jedem Fall ziemlich dünn aus und bietet anscheinend auch einige Anschlüsse. Zusätzlich wird es ein Dock geben, an dem sich weitere Anschlüsse finden. Der Gaming-Controller ist natürlich abnehmbar und das Tablet kann auch als solche mit Windows 8.1 ganz normal genutzt werden. Inwieweit die Integration von Spielen funktioniert, ist auch noch nicht bekannt.

Das Dock könnte dabei nicht ganz uninteressant sein, denn es könnte wie beim AMD Temash, als Turbo-Dock dienen. Erst in einem solchen Turbo-Dock konnte die volle Leistung der GPU abgerufen werden. Es könnte also gut sein, dass auch das Project Discovery Gaming-Tablet noch mehr Leistung durch die aktive Kühlung im Dock erhält. Dort könnte man es sicher auch mit einem Controller beim Spielen nutzen. Bestätigt ist dies aber noch nicht.

Spätestens auf der CES 2014 dürften wir das Project Discovery Gaming-Tablet von AMD sehen können. Eventuell finden sich so einige Partner, die das Gerät dann in den Handel bringen. Besonders durch die leistungsstärkere GPU sind die AMD APUs nicht zu verachten. Es müssen halt nur Partner gefunden werden. Zudem darf der Preis nicht zu hoch ausfallen, alles über 500€ wäre uninteressant bei der Leistung der APU.

Was sagt ihr zum Project Discovery von AMD?

via techradar

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung