27 Jahre alter Macintosh Plus surft im Internet: Von wegen altes Eisen

Flavio Trillo

1986 hat man von WLAN nur geträumt. Netzwerke in jedem Haushalt waren jenseits aller Vorstellungskraft und das laute Nachdenken über DSL hätte Vorwürfe geistiger Umnachtung erwirkt. Umso bemerkenswerter, dass dieser 27 Jahre alte Macintosh Plus im Netz surft.

Jeff Keacher beschreibt in seinem Blog, wie er einen 27 Jahre alten Macintosh Plus dazu überredete, aktuelle Internetseiten darzustellen. Das ist (sehr viel) einfacher gesagt, als getan.

Da wären zunächst die knappen Leistungs-Ressourcen. Mit einer 8-MHz-CPU (sic!), 50 MB Festplattenspeicher und 4 Megabyte Arbeitsspeicher macht man keine großen Sprünge. Moderne Browser Installieren ist natürlich völlig ausgeschlossen. Weder Chrome, noch Safari noch Firefox unterstützen Mac OS 7.0.

Bilderstrecke starten(13 Bilder)
Arbeitsplatz für Apple-Nutzer: Tische, Stühle und weitere Anregungen im Überblick

Ganz zu schweigen von dem Schwarz-Weiß-Röhrenmonitor mit 512 x 342 Pixel. Doch das war nicht die einzige Hürde.

Es mangelte schlicht an den nötigen Schnittstellen — sowohl Hardware- als auch Softwareseitig. Kein Ethernet-Anschluss, kein TCP/IP. Dafür immerhin MacWeb 2.0, ein antiquierter Browser mit HTML-Unterstützung. Mit seinen 2 MB Speicherbedarf passte er gerade so in die Konfiguration des Macintosh Plus.

Nach kurzen Schwierigkeiten mit einem geplatzten Kondensator auf der externen Festplatte konnte Keacher auch schon loslegen. Mithilfe eines , diversen Adaptern und einer gehörigen Prise Einfallsreichtum gelang es dem gelernten Ingenieur, dem Macintosh Plus das Web einzuhauchen.

Tatsächlich gelangt kaum mehr als ein Hauch Daten zur Zeit durch die extrem dünne Leitung. Mit gerade einmal 1 Kilobyte pro Sekunde tröpfeln die Informationen auf das CRT-Display. Außerdem musste er sie zuvor um modernen Schnick-Schnack wie CSS, Javascript, SSL oder Bilder erleichtern.

Am Ende schafft Keacher es aber tatsächlich, die aktuelle Wikipedia-Seite für seinen Macintosh Plus auf ebendiesem anzuzeigen. Und sie ist sogar lesbar! In einem kurzen Video demonstriert er, wie lange das Laden einer weiteren Seite dauert. Spoiler: Es dauert recht lange.

Mac Plus surfing the web.

(Titelbild: Retrocomputing on the green, Bruno Cordioli via Flickr; Screenshot: Jeff Keacher)

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung