Aktivierungssperre sorgt für sinkenden Smartphone-Diebstahl

Holger Eilhard 1

Die mit iOS 7 eingeführte Aktivierungssperre sorgt weiter für Erfolg. Aktuellen Zahlen zufolge ist die Zahl der Smartphone-Diebstähle in den Metropolen der Welt um bis zu 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gefallen.

Aktivierungssperre sorgt für sinkenden Smartphone-Diebstahl

Wie Reuters berichtet, sind die Diebstähle der teuren Smartphones in den vergangenen 12 Monaten teilweise drastisch gesunken. In San Francisco sind es 40 Prozent weniger als im Vorjahr, in New York 25 Prozent und in London 50 Prozent.

Als Grund wird die relativ neue Aktivierungssperre genannt, die Apple mit iOS 7 im September 2013 eingeführt hatte. Andere Hersteller folgten: Samsung zog im April 2014 mit der Vorstellung des Galaxy S5 nach und Google machte es zu einem Standard-Feature in Android Lollipop.

In Kalifornien ist man einen bereits einen Schritt weiter: Ein neues Gesetz verpflichtet die Hersteller dazu, dass ab dem 1. Juli 2015 produzierte Smartphones mit einem „Kill Switch“ ausgestattet sein müssen, wenn sie dort verkauft werden sollen. Dies führt dazu, dass die Hersteller eine derartige Sperre schnell auch weltweit anbieten werden.

Technisch kann die Sperre zwar ausgehebelt werden, für viele Diebe ist der dafür notwendige Aufwand aber zu hoch. Wie 9to5Mac berichtet, verweigern einige Unlock-Anbieter ihre Dienste, wenn ein Gerät als verloren gelistet ist.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung