Analyst: „Apple wird das neue Microsoft“

Julien Bremer 21

Ben Reitzes, Analyst des internationalen Finanzunternehmens Barclays, hat in seiner jüngsten Einschätzung Apple abgewertet und sieht starke Parallelen zu Microsofts Entwicklung vor ein paar Jahren.

Analyst: „Apple wird das neue Microsoft“

Reitzes stufte die Apple Aktie von „overweight“ auf „equalweight“. Das bedeutet, dass (potenzielle) Aktionäre die Wertpapiere aktuell lieber halten sollten, anstatt neue zu kaufen. Er glaubt,  die Aktie werde im nächsten Jahr keinen größeren Sprung machen und nicht über einen Preis von 570 Dollar (circa 415 Euro) hinaus kommen.

Den Grund darin sieht er in der fehlenden großen Innovation aus dem Hause Apple: „Um ehrlich zu sein, konnten wir nicht erkennen, wie die möglichen Neuerungen iWatch und Smart-TV-Lösungen die Zahlen deutlich anheben sollen. Wir sind einfach nicht davon überzeugt, dass diese Produkte einen ähnlichen Einfluss haben, wie Apples Innovationen in der Vergangenheit.“

Für ihn als Verbraucher ist Apple sehr interessant, aber eben nicht aus der Sicht eines Investors.

„Wir glauben, dass sich Apples Erfolgsgeschichte in erster Linie um das iPhone dreht und die meisten neuen Innovationen dienen nur dazu, das Smartphone nützlicher zu machen. Aber sie werden das Wachstum des Unternehmens nicht ankurbeln.“, so Reitzes.

Er sieht bei Apple große Ähnlichkeiten zum Konkurrenten Microsoft und dessen Entwicklung zwischen 2000 und 2010. Er glaubt, dass das kein Einzelfall war und Apple das gleiche Schicksal ereilen wird.

via Businessinsider

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung