Apple-Finanzchef deutet an: Vorerst keine Fertigung in den USA

Thomas Konrad 1

Eine Aussage von Apples Finanzchef Luca Maestri wertet The Verge als Absage an die US-Produktion von iPhone und Co.

Apple-Finanzchef deutet an: Vorerst keine Fertigung in den USA
Bildquelle: GIGA.

Bei einer Goldman-Sachs-Konferenz antwortete Maestri auf die Frage nach einer möglichen US-Produktion: „Einer der Punkte, die wir in Washington vortragen ist, dass wir in den letzten 10 Jahren maßgeblich zur US-Wirtschaft beigetragen haben.“

„Milliarden haben wir in die Vereinigten Staaten investiert. Rund zwei Millionen Arbeitsplätze haben wir in den letzten 10 Jahren geschaffen — in der Entwickler-Szene, in unseren Stores, in Callcentern und im Bereich der Zulieferer (via The Verge).

iPhone 7 bei DeinHandy.de bestellen *

iPhone 7 Review.

The Verge wertet Maestris Antwort als Ausweichmanöver und glaubt, der CFO will die Erwartungen bezüglich einer US-Produktion gering halten. Es sei jedoch, fügte Maestri hinzu, sehr schwer, darüber zu spekulieren. In der Tat: Noch hat die neue US-Regierung keine Maßnahmen getroffen, die eine Produktion auf heimischem Boden antreiben könnten.

The Verge fragte beim Hersteller nach; der verwies auf einen Artikel in der New York Times mit ähnlichem Aussagegehalt: Apple hat schon zwei Millionen Arbeitsplätze geschaffen.

Dazu erklärte der Hersteller: Man habe die „ungewöhnliche“ Entscheidung getroffen, Callcenter in Amerika zu behalten und zu erweitern. „Wir planen, weiter zu investieren und in den USA zu wachsen.“

Quelle: The Verge

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung