Angriff auf Google Maps: Warum Apple jetzt Drohnen fliegen lässt

Florian Matthey

Apple hat eine Genehmigung für einen weitreichenden Einsatz von Drohnen beantragt: Das Unternehmen will die ferngesteuerten Fluggeräte über das für jedermann zulässige Maß hinaus verwenden. Was steckt dahinter?

Angriff auf Google Maps: Warum Apple jetzt Drohnen fliegen lässt
Bildquelle: Pixabay CC0.

Apple setzt Drohnen ein – für Street-View-ähnliche Funktion der Apple-Karten

Apple hat bei der amerikanischen Bundesluftfahrtbehörde FAA Sondergenehmigungen für Drohnenflüge beantragt. Das heißt, dass das Unternehmen die unbemannten Fluggeräte in einem professionellen Ausmaß verwenden möchte. Zunächst war allerdings unklar, was genau Apple mit Drohnen vor hat.

Gegenüber Reuters hat Apple dann aber weitere Details genannt: Zunächst wolle das Unternehmen Drohnen im US-Bundesstaat North Carolina einsetzen, um Informationen für das Apple-Kartenmaterial zu sammeln.

Offenbar geht es um ein mit Googles Street View vergleichbares Projekt: Apple betont, dass das Unternehmen sämtliche Gesichter und Fahrzeugkennzeichen unkenntlich machen werde.

In den bisher verfügbaren 3D-Ansichten der Apple-Karten sind ohnehin keine Menschen oder Fahrzeugkennzeichen zu erkennen, sodass es darum eigentlich nicht gehen kann. Andererseits ist eine Drohnenansicht natürlich eine andere Perspektive als Street View, für das Google Aufnahmen mit Autos anfertigt.

Mit Apple Karten und Google Maps kann man viel Spaß haben – und sich sogar gruseln, wie unsere Bilderstrecke zeigt.

Bilderstrecke starten
12 Bilder
Das sind die 11 gruseligsten Orte auf Google Maps.

Apple zieht Stellungnahme wieder zurück: Soll Projekt geheim bleiben?

Seltsamerweise ist das Apple-Statement in dem Reuters-Artikel mittlerweile nicht mehr zu finden – in der Version des Artikels im Google-Cache lässt es sich aber noch auffinden. Möglicherweise hat sich der Apple-Sprecher vorschnell gegenüber Reuters geäußert und Apple hat die Stellungnahme wieder zurückgezogen – wobei sie natürlich mittlerweile von zahlreichen Stellen zitiert worden ist.

Quelle: Reuters via 9to5Mac

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link