Apple-Aktie erholt sich nur leicht von plötzlichem Kurseinsturz

Julien Bremer 7

Der Höhenflug der Apple-Aktie endete gestern abrupt mit einem Absturz des Kurses. Zwar konnte sich die Papiere im Laufe des gestrigen Tages leicht erholen, schlossen aber dennoch deutlich schwächer ab, als zuvor.

Zwischen 9:50 und 9:51 Ortszeit in New York fiel die Apple-Aktie plötzlich und ohne ersichtlichen Grund um 6,4 Prozent. Über sechs Millionen Aktien wechselten den Besitzer bei einem Preis zwischen 111,27 und 115,40 US-Dollar. Insgesamt verlor Apple auf einen Schlag 40 Millarden Dollar am Gesamtbörsenwert. Im Laufe des Tages erholte sich die Aktie leicht, schloss aber 3,25 Prozent schwächer ab, als zu Börsenstart.

Die Ursache dafür liegt nicht in schlechten Neuigkeiten rund um Apple. Viel mehr sollen automatisierte Verkäufe die Ursache sein. „Wenn man solche Kursverläufe sieht, ist es ganz offensichtlich, dass dort Algorithmen im Spiel sind“, sagte Steve Hammer (via re/recode).

Bilderstrecke starten(13 Bilder)
Arbeitsplatz für Apple-Nutzer: Tische, Stühle und weitere Anregungen im Überblick

Auch andere Technik-Unternehmen mussten gestern Verluste an der Börse hinnehmen. Facebook (minus von 3,35 Prozent), Google (minus von 1,48 Prozent) und Amazon (minus von 3,73 Prozent) schlossen allesamt schwächer ab.

Seit ein paar Monaten stieg der Preis der Apple-Aktie kontinuierlich an. In der vergangenen Woche erreichte das Unternehmen einen Börsenwert von 700 Milliarden US-Dollar (wir berichteten). Dies ist zuvor noch keinem US-Unternehmen gelungen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung