Apple-Aktie wieder über 100 Dollar – dank Warren Buffett?

Florian Matthey 2

Die Apple-Aktie scheint sich wieder zu erholen: Nach dem viel beachteten Einstieg von Warren Buffett stieg der Aktienkurs wieder auf über 100 Dollar – trotz anhaltender Sorgen ums iPhone-Wachstum.

Apple-Aktie wieder über 100 Dollar – dank Warren Buffett?

Fortune glaubt, dass Apple aktuell von einem „Warren-Buffett-Effekt“ profitiert: Wenn der Star-Investor in ein Unternehmen einsteigt, sehen das viele als sehr gutes Zeichen und machen es ihm nach. Zwischen April und dem 12. Mai diesen Jahres sei die Apple-Aktie um 13,4 Prozent gefallen; Ende April hatte das Unternehmen erstmals seit 2003 einen Umsatzrückgang im Vergleich zum Vorjahr verkündet.

Danach stieg der Kurs aber um 9 Prozent auf aktuell knapp über 100 Dollar. Zwischenzeitlich hatte Buffetts Investmentunternehmen Berkshire Hathaway verkündet, im großen Stil Apple-Aktien gekauft zu haben. Eine Rolle dürften aber auch Meldungen über eine Ausweitung der Produktion des iPhone 7 gespielt haben – wobei es hier widersprüchliche Meldungen gibt.

Da das iPhone mit Abstand Apples größter Umsatz- und Gewinn-Generator ist, interessiert sich die Börse fast ausschließlich für die zukünftige Entwicklung der Verkaufszahlen des Apple-Smartphones – weshalb Meldungen über den Produktionsumfang aus Asien eine so große Rolle spielen.

Motley Fool glaubt allerdings, dass es für Börsen-Analysten schwierig ist, diese Verkaufszahlen vernünftig vorherzusagen. In der Vergangenheit lagen sie mit ihren Prognosen oft ziemlich daneben. Dafür gebe es Gründe: Analysten meinen einfach zu oft, dass sich aktuelle Trends einfach fortsetzen würden. Als die iPhone-Verkaufszahlen im Jahr 2014 nicht so stark wuchsen wie im Vorjahr, sagten Analysten fürs Jahr 2015 ein noch kleineres Wachstum voraus – obwohl Apple gerade mit dem iPhone 6 ein Gerät mit größerem Display veröffentlicht hatte, das dann alle Rekorde des Unternehmens brach.

Also erwarteten Analysten, dass sich die Zahlen weiter in diesem Maße steigern würden – was nach dem iPhone 6s aber nicht geschah; die Verkaufzsahlen gingen mit dem iPhone 6s sogar erstmals zurück. Die Analysten zeigten sich enttäuscht und erwarten jetzt, dass sich dieser Negativ-Trend fortsetzen wird. Der Grund dafür dürfte aber erneut eher die jüngere Vergangenheit als wirklich fundierte Zukunftsprognosen sein. Die Vorhersagen seien also weiterhin mit Vorsicht zu genießen.

iPhone 7: Zusammenfassung der Gerüchte im Video.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung