Apple arbeitet angeblich an eigener GPU-Lösung

Holger Eilhard 5

Bislang basierten Apples Grafikprozessoren, die etwa in iPhone oder iPad zum Einsatz kommen, auf der Technologie von Imagination Technologies. Mit einer eigenen GPU könnte man die Unabhängigkeit von externen Unternehmen erweitern.

Apple arbeitet angeblich an eigener GPU-Lösung

Was vor einigen Jahren mit Apples A4-SoC (System-on-a-Chip) – konkret der CPU – im iPhone 4 begann, soll laut einem neuen Gerücht mit einer eigenen GPU nun weitergeführt werden.

Schenkt man dem Bericht von Fudzilla glauben, will Apple in Zukunft nicht länger nur eigene ARM-basierte CPUs produzieren, sondern auch auf eine hauseigene Grafiklösung setzen.

Ein Grund für die Eigenentwicklung ist einerseits die Unabhängigkeit von Imagination Technologies. Dank einer ähnlichen Unabhängigkeit von externen Partnern konnte Apple etwa lange Zeit vor der Konkurrenz eine mobile 64-Bit-CPU anbieten. Andererseits kann Apple so die Kosten senken und zeitgleich eine Lösung anbieten, die besser auf die eigenen Anforderungen zugeschnitten ist.

Konkrete Details, wann Apple die eigene GPU vorstellen wird, sind nicht bekannt. Es könnte noch einige Jahre dauern, bis man erste Geräte mit einer hauseigenen GPU vorstellen wird. Ein neuer SoC, der nicht nur mit einer von Apple designten CPU, sondern auch mit einem intern entwickelten Grafikchip ausgestattet ist, kann aber laut Fudzilla in Zukunft nicht ausgeschlossen werden.

Fudzilla ist sich des Weiteren sicher, dass Apple keine eigenen LTE-/4G-Lösungen entwickeln werde. Hiermit soll bereits Intel beauftragt worden sein.

Erste Hinweise auf ein eigenständiges Design gab es mit dem iPad Pro. Hier kommt anscheinend eine 12-Cluster GPU zum Einsatz; Apples GPU-Partner Imagination Technologies bietet aber standardmäßig lediglich Grafiklösungen mit 2, 4, 6, 8 oder 16 Clustern an.

Apple hält seit 2009 einen Anteil von knapp 10 Prozent an Imagination Technologies.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung