Apple Bildungsevent: Mit dieser Hard- und Software überraschte Apple

Holger Eilhard

Um 17:00 Uhr deutscher Zeit begann in Chicago heute die Schule für Apple und die versammelten Medienvertreter. Hier sind die Neuerungen, die das Unternehmen parat hatte.

Apple Bildungsevent: Mit dieser Hard- und Software überraschte Apple
Bildquelle: Mark Gurman/Twitter.

Neue iPad-Modelle für Schule und mehr

Den Beginn machte das iPad. Apple ließ es sich nicht nehmen, darauf hinzuweisen, dass 200.000 Bildungs-Apps im App Store zu finden sind. Sie gehen laut Apple weit darüber hinaus, was ein Browser bieten kann. Auch die eigenen Apps, wie Swift Playgrounds, iMovie oder Clips fanden Erwähnung.

Wie von vielen Beobachtern erwartet stellte Apple ein neues 9,7″ iPad vor, welches nun ebenfalls den Apple Pencil unterstützt. Voraussetzung für die Nutzung von Apples Stift ist damit nicht länger das deutlich teurere iPad Pro. Das neue iPad kommt im altbekannten Design, mitsamt Touch ID. Im Inneren der nunmehr 6. iPad-Generation arbeitet ein A10-Fusion-Chip.

Hier das erste Herstellervideo zum neuen iPad.

Das iPad 9,7" von 2018.

Bildungseinrichtungen zahlen für das neue 299 US-Dollar, der Preis für normale Kunden bleibt bei 329 US-Dollar. Die deutschen Preise für die Endkunden sinken um 50 Euro auf nun 349 Euro. Das neue 9,7″ iPad ist ab .

Neben dem neuen iPad zeigte Apple auch einen neuen Stylus, den Logitech Crayon, der für 49 US-Dollar erhältlich sein wird. Passend dazu gibt es auch eine neue Tastatur-Hülle für 99 US-Dollar, die gleichzeitig einen Slot für den Stift hat. Genauere Details dazu nannten Apple und Logitech noch nicht.

iWork-Apps verstehen sich mit Apple Pencil

Passend zur neuen Hardware präsentierte Apple auch neue Versionen von Pages, Numbers und Keynote. Der iBooks Author wurde nun direkt in Pages integriert. Die eigenständige App war bislang nur für den Mac verfügbar und erlaubt das Erstellen von digitalen Büchern.

Apples eigene Apps — also Pages, Keynote, Numbers, Clips und GarageBand — sollen noch im Laufe des Tages aktualisiert werden.

Weitere neue Vorteile für Schüler und Studenten

Neben den Apps, die sich an alle Nutzer richten, hatte Apple aber auch eine Reihe an Ankündigungen, die sich speziell an Schüler und Lehrer richten. Dazu gehört unter anderem, dass man die Kapazität von durch Schulen betriebenen iCloud-Accounts von 5 auf 200 GB erweitert hat. Normale Anwender sind weiterhin auf kostenlose 5 GB eingeschränkt.

Des Weiteren richten sich eine Reihe neuer Cloud-basierter Apps an die Bildungseinrichtungen. So soll die neue Schoolwork-App es zum Beispiel Lehrern erleichtern, die Hausaufgaben und Fortschritte ihrer Schüler zu überprüfen. Gleichzeitig dient die App zur Verteilung der Aufgaben.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung