Adobe musste seinem Flash-Player aufgrund schwerwiegender Sicherheitsprobleme ein Update verpassen. Apple reagiert nun darauf und blockiert ältere Versionen der Softwarekomponente.

 

Apple

Facts 

Anfang der Woche musste Adobe eine Art Not-Update für seinen Flash-Player veröffentlichen. Es ist eine schwere Sicherheitslücke aufgetreten, durch die Fremde die Möglichkeit hatten, empfindliche Daten abzugreifen.

Wenn man als Mac-Besitzer mit dem Safari-Browser unterwegs ist und weiterhin Flash-Inhalte nutzen will, lässt Apple dem Nutzer glücklicherweise keine andere Wahl, als den Player zu updaten. Nutzer mit einer älteren Version des Plug-ins bekommen eine Meldung, dass dieses blockiert wurde. Safari bietet daraufhin an, die aktuellste Version zu installieren.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
MacBook Pro 2021 in 14 Zoll: Großer Entwurf für Apples kleine Nummer

Dies betrifft alle Versionen des Flash-Players, die älter sind als 14.0.0.145 (bzw. 13.0.0.231 auf älteren System). Chrome-Nutzer sind davon nicht betroffen. Hier wird das Plug-in automatisch aktualisiert.

via Apple Support

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).