Apple-Deal kostet 200 Beats-Angestellte den Job

Julien Bremer 10

Apple und Beats treffen derzeit wichtige Entscheidungen, um die Integration des Kopfhörer-Herstellers schnell und effektiv über die Bühne zu bringen. Im Rahmen der Umstrukturierung müssen sich rund 200-Beats-Mitarbeiter einen neuen Job suchen. Apple hat im Mai angekündigt, das Unternehmen zu kaufen.

Apple-Deal kostet 200 Beats-Angestellte den Job

Insgesamt verlieren rund 40 Prozent der Belegschaft von Beats ihren Job im Rahmen der Übernahme, wie die New York Post berichtet. Dies entspricht in etwa 200 Angestellten. Diese kommen in erster Linie aus den Bereichen Verwaltung, Support und Buchhaltung – alles Bereiche die Apple bereits selbst abdeckt.

Die Mitarbeiter aus der Hardware-Abteilung oder mit kreativen Aufgaben werden hingegen in Cupertino bei Apple ihren Platz finden. So sollen die Verantwortlichen des Beats-Streaming-Dienstes in das iTunes-Team von Eddy Cue eingegliedert werden. Die für die Kopfhörer zuständigen Mitarbeiter kommen in das Hardware-Team von Phil Schiller. Nach Insiderinformationen sollen sowohl Kreativchef Trent Reznor als auch Musikchef Luke Wood dem Unternehmen erhalten bleiben. Eine offizielle Stellungnahme über die beiden führenden Köpfe bleibt aber noch aus.

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung