Apple erhält erneut Patent für Knöpfe aus Liquidmetal

Florian Matthey

Apple ist seit Jahren Lizenznehmer des Materials Liquidmetal. Bisher verwendet das Unternehmen Liquidmetal aber kaum. Ein Patent beschreibt jetzt Liquidmetal-Knöpfe.

Schon im Jahr 2010 sicherte sich Apple die Exklusivrechte an dem „Supermetall“ Liquidmetal: Die amorphe Metalllegierung verspricht eine besondere Festigkeit bei leichtem Gewicht, außerdem lässt sich das Material sehr leicht formen.

Schon vor zwei Jahren deutete ein Apple-Patent an, dass das Unternehmen mit dem Gedanken spielt, Knöpfe wie den Home Button des iPhone oder iPad aus Liquidmetal zu gestalten. Auch von Touchscreen-Komponenten und Schrauben war damals die Rede. Bislang ist jedoch die SIM-Karten-Schacht-Nadel weiterhin das einzige Liquidmetal-Produkt.

Bilderstrecke starten(13 Bilder)
Arbeitsplatz für Apple-Nutzer: Tische, Stühle und weitere Anregungen im Überblick

Jetzt hat das US-Patent- und -Markenamt Apple erneut ein Patent für Buttons – allen voran den Home-Button – aus Liquidmetal zugesprochen. Apple beschreibt, dass die Herstellung von Knöpfen alles andere als trivial seien, da sie sehr exakte Ausmaße haben müssen, um möglichst exakt zu funktionieren und sich gut anzufühlen. Hinzu komme, dass ihre Exaktheit und der Widerstand, der sie nach dem Drücken wieder in ihre Ausgangsposition zurückbringt, mit der Zeit nachlasse.

Liquidmetal lässt sich – wie gesagt – besonders gut formen und ist gleichzeitig sehr stabil, so dass sich einige dieser Probleme mit dem Material beheben ließen. Ob und wann Apple aber tatsächlich Home- oder andere -Buttons aus dem Material anfertigen wird, bleibt abzuwarten.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung