Apple erzielte auch 2015 mehr als 90 Prozent des globalen Smartphone-Gewinns

Florian Matthey 10

Mit Smartphones lässt sich kaum Geld verdienen – es sei denn, man heißt Apple. Auch 2015 bot sich ein Bild wie in den Vorjahren: Die weltweiten Smartphone-Gewinne gehen zu über 90 Prozent auf Apple zurück, lediglich Samsung kann ebenfalls etwas verdienen.

Apple erzielte auch 2015 mehr als 90 Prozent des globalen Smartphone-Gewinns

Fortune hat mit Daten von Cannacord Genuity eine Übersicht der Profite auf dem Smartphone-Weltmarkt für das Jahr 2015 zusammen gestellt – und die Gewinne auch mit den jeweiligen Marktanteilen verglichen. Anzumerken sei allerdings, dass die Hersteller Huawei, Xiaomi und ZTE sich nicht zu Gewinnen äußern.

smartphone-marktanteil-2015

Das Bild ist aber trotzdem sehr klar: Während andere Hersteller mit meist vergleichsweise günstigen Smartphones kaum Geld verdienen oder sogar Verluste machen, kann sich Apple eine so dicke Gewinnmarge leisten, dass fast alle Profite des Marktes nach Cupertino gehen.

Apple hatte 2015 zwar „nur“ einen Smartphone-Marktanteil in Höhe von 17,2 Prozent, recht deutlich hinter Samsung mit 23,9 Prozent. Dennoch konnte Apple 91 Prozent des weltweiten Gewinns erzielen. Samsung liegt mit nur 14 Prozent immer noch weit vor allen anderen Herstellern: Microsoft hat mit minus 3 Prozent des Gewinns am meisten Geld verloren, auch HTC, Lenovo und Sony machen mit jeweils minus 1 Prozent Verluste. BlackBerry, LG und TCL konnten über das Jahr nur eine schwarze Null erzielen.

smartphone-gewinne-2015

Apples iPhone-Gewinnmarge ist über die letzten Jahre hinweg unverändert hoch geblieben. Im aktuellen Quartal sollen die iPhone-Verkaufszahlen nach Apples eigener Prognose allerdings erstmals im Vergleich zum Vorjahr rückläufig sein. Es bleibt abzuwarten, ob das Unternehmen mittelfristig mit Preissenkungen auf diesen Trend reagieren wird.

Allerdings ist die ungleiche Gewinnverteilung in erster Linie darauf zurückzuführen, dass die meisten anderen Hersteller größtenteils günstige Geräte verkaufen; Samsungs High-End-Smartphones sind beispielsweise gar nicht so viel günstiger als iPhones.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung