Flip4New: Bequeme Alternative

Sven Kaulfuss 13

 

Lässt das erfolgreiche Geschäftskonzept von eBay da noch Raum für Alternativen? Michael Sauer hat die Lücke gefunden. Im Jahre 2009 gründete er den Ankaufservice mit – ein Vorreiter des boomenden Re-Commerce-Marktes in Deutschland. Wie kam man auf die Idee? Das Prinzip der Inzahlungnahme (Alt gegen Neu) wurde bis dato erfolgreich in Branchen wie der Automobilindustrie umgesetzt, im Bereich der Unterhaltungselektronik und IT fand man es dagegen vermehrt als Marketingmaßnahme der Hersteller. So erhielt der potentielle Kunde beispielsweise einen Rabatt von 100 Euro auf ein Neugerät, gegen Abgabe seines bisherigen Modells. Obwohl vor allem die Elektronikbranche von schnellen Produktzyklen lebte, fehlte es hier an der passenden, derartigen „Tausch-Plattform“ – Flip4New ward geboren.

In der ursprünglichen Version konnte man daher neue Produkte kaufen, gegen Inzahlungnahme von Altgeräten. Aktuell ist dem nicht mehr so: „Wir haben relativ schnell festgestellt, dass die Kunden den Ankauf der Altgeräte präferieren, weil sie sich dann sehr flexibel neue Produkte auch anderswo kaufen können“, so Herr Sauer gegenüber GIGA.

Vorteil: Kein Risiko
Wer sich bei Flip4New umschaut und stichprobenartig die Ankaufspreise mit den erzielbaren Werten bei eBay und Co vergleicht, wird feststellen, dass die Preise bei Flip4New meist ein ganzes Stück darunter liegen. Allein der Verkaufspreis spricht also nicht für den Ankaufsservice. Was ist es dann, was die Kunden überzeugt? Michael Sauer: „Schnelligkeit, Bequemlichkeit, keine Extragebühren und man handelt mit einer respektablen Firma und nicht mit einem potentiellen Privatkunden, den man letztlich nicht kennt.“ Gegenüber Auktionen erhält der Kunde sofort einen Preis genannt, spart sich die Einstellung und Beobachtung des Angebots (Geldeingang, Käuferfragen etc.).

Zudem erfolgt der Versand stets kostenfrei, selbst ein etwaiger Rückversand zum Kunden ist davon gedeckt. Stimmen Beschreibung und Zustand des Produktes nicht überein, erhält der Kunde zunächst ein Alternativangebot, lehnt er dies ab, muss er – wie schon erwähnt – nicht mit Extrakosten für den Rückversand rechnen. „Der Kunde hat kein Risiko und keine Kosten“, beruhigt Herr Sauer. Übrigens: Im umgekehrten Fall (Zustand besser als angegeben), zahlt Flip4New auch bereit- und freiwillig einen höheren Preis.

Apple-Markt: Besonderheiten und Tipps
Zur Bedeutung von Apple für Flip4New räumt Herr Sauer ein: „Wir sind mit Apple-Geräten groß geworden.“ Nicht verwunderlich, finden sich doch viele Apple-Fans in den eigenen Reihen der Firma. Mittlerweile wird das Ankaufangebot ständig erweitert – Kunden können aus über 15 Produktkategorien wählen. Darin enthalten sind neben Apple-Hardware fast alle relevanten Bereich der Unterhaltungselektronik, von der Profi-SLR bis hin zum Flachbildfernseher.

Wichtig zu wissen für Apple-Nutzer: Wann lohnt es sich, bei Flip4New vorbeizuschauen und Altgeräte zu verkaufen – insbesondere dann, wenn neue Produkte aus Cupertino erwartet werden? „Am besten man schaut schon einige Tage vor einem etwaigen Event herein um sich den Preis vorab zu sichern. Schließlich hat man danach noch zwei Wochen Zeit, das Gerät einzusenden“, lautet der Tipp von Michael Sauer an unsere Leser. In seltenen Fällen könnten die Preise nach einer Produktvorstellung auch noch mal steigen, aber in diesem Fall besteht für den Kunden jederzeit die Möglichkeit, ein neues Angebot einzuholen.

Die Preisgestaltung ist zudem abhängig von der Art der Produktvorstellung und kann im Nachhinein nochmals korrigiert werden. Handelt es sich nur um ein kleines Update, dürfte die Preisreduzierung geringer ausfallen, als wenn eine tatsächliche Neuerung den Markt betritt – Herr Sauer verweist diesbezüglich auf das zuletzt erschiene MacBook Pro mit Retina Display.

Überhaupt zeigt man sich sehr flexibel und marktorientiert. „Gesuchte Geräte werden unabhängig von Alter und Konfiguration besser entlohnt, bestes Beispiel sind Liebhaberprodukte wie der PowerMac G4 Cube oder auch der iMac G4 im Lampendesign. Für diese Geräte zahlen wir deutlich mehr, als für Artikel, die unter Umständen erst später auf den Markt kamen.“

eBay und Flip4New – zwei Konkurrenten? Auf der nächsten Seite findet man die Aufklärung.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung