Nachdem Apple seine ersten Quartalszahlen für 2015 bekannt gegeben hat und stolze 18 Milliarden Gewinn einfahren konnte, zeigt eine neue Studie, dass Apple beliebter ist als die Luxus-Mode-Marke Louis Vuitton.

Längst ist das iPhone von Apple nicht mehr nur ein Tool oder nützliches Gadget, sondern ein Luxus-Produkt. Nachdem Apple schon mit dem iPhone 5S eine goldene Version herausgebracht hat, stieg der Hype rundum das goldene iPhone – ganz nach dem Motto „Gold Is Best“. Das Unternehmen aus Cupertino konnte damals kaum mit der Produktion hinterher kommen. Seit längerem hat aber Apple die Bestrebung, seine iPhones und iPads in China zu vertreiben. Mit dem Bau neuer Apple Stores in zentralen Gegenden sollen die Marktanteile nun weiter ausgebaut werden.

Der chinesische Markt könnte dem Unternehmen aus Cupertino viel Erfolg einbringen. Laut einer neuen Studie stehen die Chancen für Apple nicht schlecht. Zuletzt hat Apple dank einiger fertiggestellter Stores seinen Gewinn in China um bis zu 70 Prozent in den letzten drei Monaten von 2014 steigern können.

Darüber hinaus kommt die Studie zum Ergebnis, dass der Kauf von Luxus-Produkten im Innland zurückgegangen ist und viele Chinesen lieber im Ausland shoppen. Demnach werden in Übersee 7 von 10 Luxus-Gütern von Chinesen gekauft. Dabei soll Apple das beliebteste Unternehmen der Chinesen sein. Bei der Erhebung der Daten wurde eine Umfrage mit 400 Chinesischen Millionären, die mindestens 10 Millionen Yuan besitzen, durchgeführt. Am meisten verschenken die chinesischen Millionäre Apple-Produkte. Damit übertrifft Apple bekannte Mode-Unternehmen wie Louis Vuitton (an zweiter Stelle), Gucci und Chanel.

Quelle: reuters

Jamil Osso
Jamil Osso, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?