Apple in Israel: Chip-Design aus dem Nahen Osten

Holger Eilhard 1

Apple setzt bereits seit einiger Zeit auf eine verstärkte Präsenz im Nahen Osten. Der Fokus hier liegt – wie die Firmenakquisitionen der vergangenen Monate zeigen – auf dem Chip-Design.

Apple in Israel: Chip-Design aus dem Nahen Osten

Apple hatte in der jüngeren Vergangenheit bereits die israelischen Unternehmen Anobit und PrimeSense übernommen. Hinzu kommen 250 Ex-Texas-Instruments-Mitarbeiter, die Apple im Dezember 2012 eingestellt hatte.

Wie das Wall Street Journal berichtet, sind Apples Tätigkeiten im Nahen Osten damit noch lange nicht beendet. Aktuell sucht das Unternehmen mit Firmensitz in Kalifornien weitere Ingenieure für das Chip-Design in Israel.

Nach dem Besuch in Deutschland reiste CEO Tim Cook weiter in den Nahen Osten, um sich in Israel die neuen Büros für Forschung und Entwicklung in Herzlyia, im Norden Tel Avivs, persönlich anzusehen.

Begleitet wird Cook bei diesem Besuch von Johny Srouji, Vice President für Hardware Technologies bei Apple. Srouji, der seit 2008 für Apple arbeitet, soll für die Expansion von Apples Präsenz in Israel verantwortlich sein.

Insgesamt beschäftigt Apple mittlerweile mehr als 700 Mitarbeiter in Israel. Cook sagte im Gespräch mit dem israelischen Staatspräsidenten Reuven Rivlin weiter, dass man in den vergangenen Jahren immer enger mit Israel zusammengearbeitet habe und man dies lediglich als einen Anfang sehe.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung