Apple zieht wohl in Erwägung, das Unternehmen Square zu übernehmen. Es steht für innovative Lösungen im Bereich Mobile Payment. Auch für Apple hat dieser Bereich großes Potenzial.

 

Apple

Facts 

Bereits zur MWC 2011 gab es die Vermutung, Apple würde in naher Zukunft verstärkt auf Mobile Payment setzen wollen. Damals war die Technologie NFC (Near Field Communication) in aller Munde. Diese ermöglicht einen schnellen und kabellosen Datenaustausch zwischen zwei Geräten - eigentlich ideal für Bezahlungen an der Kasse. Bis heute konnte sich NFC im Bereich der mobilen Bezahlung jedoch nicht wirklich durchsetzen. Ganz im Gegenteil. Viele große Payment-Dienstleister ruderten nach ersten Feldversuchen mit NFC sogar wieder zurück.

Apple ignorierte NFC und setzte stattdessen schon früh auf anscheinend vielversprechenderes Pferd: Bluetooth Low Energy (BLE).

Glaubt man den ominösen, aber vertraulichen Quellen (via recode.net), erwägt der Konzern aus Cupertino das Unternehmen Square aufzukaufen. Das von Twitter-Mitbegründer Jack Dorsey 2009 ins Leben gerufene Unternehmen hat mittlerweile eine ausgewiesene Expertise im Bereich Mobile Payment. Square bietet neben zahlreichen Apps für iOS und Android auch selbst entwickelte Hardware-Produkte an, wie beispielsweise ein kleines Lesegerät für Kreditkarten. Dieses wird an den Kopfhörerausgang des iPhones gesteckt und der Bezahlvorgang kann beginnen.

Apple bietet diese Square-Produkte bereits seit einiger Zeit in dessen US-amerikanischen Apple Stores an.

How Square works (Canada)

Der Wert des Unternehmens wird mittlerweile auf 200 Millionen Dollar geschätzt. Ein Betrag, den Apple sicherlich leicht stemmen könnte, wenn man sich dadurch den Durchbruch, oder zumindest einen großen Fortschritt im Bereich der mobilen Bezahlung erhofft.

Nach dem aktuellen Stand der Dinge gehen Experten davon aus, Apple könnte von Square vor allem im Bereich Online-Payment profitieren.

Es wird vermutet, dass Apples Einstieg sich zunächst auf den Online-Bereich fokussieren wird. Einkäufe mit dem iPhone sollen zukünftig leichter ablaufen. Auf „Offline“-Einkäufe in einem physischen Geschäft, auf das sich Square spezialisiert hat, legte Apple bislang weniger Wert. Dennoch gibt es viele Schnittmengen zwischen beiden Unternehmen und die Zeit ist reif für eine umfassende Lösungen im Bereich Mobile Payment.

Dafür bringt Apple bereits vieles mit. Ein ganz entscheidender Faktor sind die 600 Millionen Nutzer, die einen Account im iTunes Store haben. Viele davon haben bereits Bank- oder Kreditkarten bei Apple hinterlegt.

Das Unternehmen hat also bereits Erfahrungen im Umgang mit Bezahlsystemen. Die Bezahlung funktioniert problemlos, schnell und sicher.

Passbook ist ein weiteres Feature, das sich im weitesten Sinne der mobilen Bezahlung annimmt. Die von Apple kreierte App ermöglicht es, Gutscheine, Tickets, Guthaben- und Kundenkarten sowie Bordkarten abzulegen und über das iPhone einzulösen.

Ein weiterer ganz wichtiger Punkt ist das Vertrauen der Nutzer in Apple. Immer wenn es um Geld und Bezahlungen, ist das Vertrauen der Nutzer entscheidend für den Erfolg des Angebotes. Apple genießt ein großes Vertrauen in seiner Nutzerschaft.

Sollte Apple das Payment-Unternehmen Square tatsächlich übernehmen wollen, dann wohl wegen der Expertise der Mitarbeiter.

Wenn du zukünftig keine News verpassen willst, dann like uns auf Facebook oder folge uns auf Twitter. Damit bist du immer auf dem neuesten Stand.