Apple arbeitet an virtueller Tastatur und 3D-Kamerasystem (Patent)

Jamil Osso 2

Noch immer ist unklar, was Apple mit der Übernahme von PrimeSense in Zukunft bezwecken will. Doch ein neues Patent gibt Hinweise darauf, dass das Unternehmen aus Cupertino möglicherweise an einem 3D-Kamerasystem und einer „Lufttastatur“ arbeitet.

Apple arbeitet an virtueller Tastatur und 3D-Kamerasystem (Patent)

Am Dienstag hat Apple ein neues Patent (U.S. Patent 8,959,013) zugesprochen bekommen, das ein PrimeSense Kamerasystem zeigt, welches zur Bedienung einer virtuellen Tastatur genutzt werden kann. Das Kinect-ähnliche Gerät nimmt durch integrierte Kameras die Handbewegungen des Nutzers auf. Damit soll es möglich sein, eine virtuelle Tastatur bedienen zu können.

Dazu müssen die Hände angehoben werden und durch bewusste Fingerbewegungen erkennt das System, welche Wörter bzw. Tasten der Nutzer tippen will. Das System setzt anschließend die jeweilige Position und Bewegung der Finger in virtuelle Tastaturschläge um. Im Grunde genommen also ein recht einfaches Konzept. Die Kamera richtet sich dabei auf eine „interaktive Zone“, wo der Nutzer sozusagen seine Lufttastatur platziert. 

Bildschirmfoto 2015-02-18 um 12.01.04

Unter anderem ließe sich so ein Mac oder Smart TV problemlos von der Ferne bedienen und das auch noch völlig ohne physische Tastatur oder Fernbedienung.

Es ist durchaus vorstellbar, dass Apple ein solches Konzept realisiert. Schließlich war PrimeSense in der Vergangenheit schon an der Entwicklung des ersten Xbox Kinect-System beteiligt. Theoretisch könnte diese Technologie bei iOS-Geräten wie dem iPad, Macs und auch beim Apple TV zum Einsatz kommen. Wer gerne praktisch ausprobieren möchte, wie eine solche Gesten-Erkennung über eine Kamera funktioniert, kann sich die App ControlAir kostenlos im Mac App Store herunterladen und damit die Wiedergabe von iTunes kontrollieren.

ControlAir
Preis: Kostenlos

Quelle: appleinsider

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung