Fingerabdruckscanner auf dem Display: Neues Apple-Patent zeigt, wie es funktioniert

Thomas Lumesberger

Es passt zu bereits vorliegenden Hinweisen auf ein randloses iPhone 8: Das neueste Patent, das Apple zugesprochen wurde, zeigt den Aufbau eines Displays mit neuen integrierten Elementen, die unter anderem als Fingerabdruckscanner fungieren können.

Mit dem US-Patent 9.570.002 beschreibt Apple, wie die Touchscreens erneut revolutioniert werden könnten, indem sie die Aufgabe des Fingerabruckscanners übernehmen – ein zur Zeit noch eigenständiges und ausgelagertes Bauteil, bei aktuellen iOS-Geräten ist es noch im Homebutton untergebracht.

Infrarot-Dioden im Display: Vielseitige Technologie

Bilderstrecke starten(13 Bilder)
Arbeitsplatz für Apple-Nutzer: Tische, Stühle und weitere Anregungen im Überblick

Das Patent beschreibt eine neue Displaytechnologie, die Zusatzfunktionen mit sich bringt. Dazu werden winzige Infrarotemitter als auch Infrarotsensoren zwischen die Subpixel für Rot, Grün und Blau verbaut. Realisiert wird das Ganze mit Micro-LEDs, die so als Ersatz für die kapazitiven Touch-Arrays eingesetzt werden.

Ein erster großer Vorteil dieses Ansatzes ist die noch präzisere Bestimmung des Fingers auf dem Display. Darüber hinaus lassen sich die kompakten Bauteile vielseitig einsetzen.

Das spannendste Einsatzszenario ist allerdings mit Sicherheit der Fingerabdruckscanner. Durch die innovative Infrarot-Technologie könnten die Sensoren die Oberflächenstruktur des Fingers erkennen und verarbeiten. Um eine genaue und schnelle Erkennung zu ermöglichen, könnte ein bestimmter Teil des Smartphones als Fläche für den Fingerabdruckscanner benutzt werden, in der deutlich mehr Sensoren integriert sind. Damit könnte ein schärferes Abbild des Fingers aufgenommen und das Risiko einer Falscherkennung oder Manipulation minimiert werden. Eine der Patentzeichnungen stellt ein in unterschiedlich empfindliche Bereiche aufgeteiltes Display dar.

iPhone 7 bei DeinHandy.de bestellen*iPhone 7 Plus bei DeinHandy.de bestellen*

Darüber hinaus könnte sich Apple den traditionellen Helligkeits- oder Annäherungssensor sparen, da die IR-Sensoren unter den Displays diese Aufgaben übernehmen können. Allem Anschein nach gibt es eine Vielzahl an möglichen Einsatzszenarien für die neue Technologie.

Ursprünglich stammt die Technik von dem Unternehmen LuxVue, welches sich auf effiziente Micro-LED-Displays spezialisiert hatte und von Apple im Jahr 2014 gekauft wurde. Welche Summe der Konzern für das kleine Unternehmen hinlegte, wurde nie veröffentlicht.

iPhone 7 Review.

Randloses iPhone 8: Das Patent könnte ein weiterer Hinweis darauf sein

Ob die Technologie bereits im neuen iPhone 8 kommen wird, ist unklar. In der Vergangenheit gab es bereits mehrere Gerüchte zu einer solchen Technologie. Beispielsweise tauchte Ende letzten Jahres ein Patent auf, in dem von einem Fingerabdruckscanner im Display die Rede war. Da auch bereits vor knapp zwei Jahren Patentanträge mit TouchID im Display eingereicht wurden, wäre eine Vorstellung im neuen iPhone 8 denkbar. Die Implementierung im kommenden iPhone würde Apple deutlich mehr Freiheiten beim Design geben, da die Fläche für den Fingerabdruckscanner beziehungsweise den Home-Button als Display genutzt werden könnte. Eine der Voraussetzungen für ein iPhone mit einer vollständigen Display-Vorderseite wäre dann schon mal erfüllt. Zudem wäre eine solche Funktion eventuell auch in einer zukünftigen Apple Watch denkbar.

Quelle: appleinsider (Bildquelle: United States Patent and Trademark Office)

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung