Apple-Patent beschreibt VR-Headset fürs iPhone

Florian Matthey

Arbeitet Apple an einem Video-Headset fürs iPhone? Das Unternehmen hat zumindest in den USA ein Patent zugesprochen bekommen, das in diese Richtung geht.

Apple-Patent beschreibt VR-Headset fürs iPhone

Patently Apple vermeldet, dass das US-Patent- und -Markenamt Apple gestern 41 neue Patente zugesprochen hat. Eines davon behandelt ein Video-Headset beziehungsweise eine Virtual-Reality-Brille. Das Konzept erinnert an Samsungs Oculus-Headset Samsung Gear VR oder Google Cardboard: Der Benutzer würde ein iPhone in die Brille einsetzen, um dessen Bildschirm für einen 3D-Effekt zu nutzen.

Das iPhone-Display würde sich also „zweiteilen“, jedes Auge würde ein eigenes Bild sehen. Apple benennt auch Möglichkeiten wie die Integration des real vor dem Betrachter liegenden Bildes über eine Picture-in-Picture-Einblendung des Kamera-Bildes und eine Steuerung über Sprachkommandos.

Wie immer bei Apple-Patenten ist völlig unklar, ob das Unternehmen tatsächlich an einem entsprechenden Produkt arbeitet. 9 to 5 Mac verweist allerdings darauf, dass Apple im Dezember immerhin nach Oculus- und Leap-Motion-Experten gesucht hat. Kurz zuvor habe es auch eine Apple-Kleinanzeige für einen Mitarbeiter an Virtual-Reality-Projekten gegeben.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung