Apple-Patente beschreiben Augmented-Reality-Ideen

Florian Matthey

Apple macht keinen Hehl daraus, im Bereich Augmented Reality zu forschen. Jetzt sind mehrere Patente des Unternehmens aufgetaucht, die Ideen in diesem Bereich beschreiben.

Apple-Patente beschreiben Augmented-Reality-Ideen

Apple-Patent beschreibt tragbaren Umgebungs-Scanner

Die von AppleInsider entdeckten Patente, die das US-Patent- und -Markenamt veröffentlicht hat, gehen ursprünglich auf das deutsche Augmented-Reality-Unternehmen Metaio zurück, das Apple im Jahr 2015 übernommen hatte. Sie betreffen ein Gerät, das Objekte in der Umgebung des Benutzers erkennt sowie eine Software, die diese Objekte für den Benutzer mit digitalen Inhalten versieht.

Bei dem Gerät soll es sich um am Körper tragbare Hardware handeln, die über mindestens eine Kamera verfügt. Eine Zeichnung zeigt eine Person, die sich in einem Museum befindet und das Gerät um den Hals gehängt trägt. Um Objekte in ihrer Tiefe besser zu erkennen, könnte das Gerät auch mit zwei Kameras ausgestattet sein – ähnlich wie das iPhone 7 Plus.

Apple AirPods im Test.

Zweites Patent beschreibt Software für AR-Inhalte

Der Benutzer würde dann Informationen zu den Ausstellungsstücken über eine Augmented-Reality-Brille sehen können – wobei auch von einer Integration mit Smartphones die Rede ist. Das Gerät würde normalerweise wenig Strom verbrauchen, um die Umgebung zu scannen und ad hoc in einen aktivieren Modus schalten, um weitere Inhalte herunterzuladen.

Das zweite Patent beschreibt, wie Software real aufgenommene Objekte mit digitalen Inhalten versehen kann – die Idee ist natürlich alles andere als neu, sodass es hier in erster Linie um die technische Umsetzung geht. Es geht beispielsweise um den Einsatz geometrischer Modelle, um die realen Objekte dreidimensional zu erfassen – hier könnte wieder das Zwei-Kamera-System helfen.

iPhone 7 bei DeinHandy.de bestellen *

iPhone 7 Plus bei DeinHandy.de bestellen *

Gerüchte um Augmented-Reality-Brille von Apple

Apples CEO Tim Cook hat mehrmals betont, dass das Unternehmen sowohl Virtual Reality als auch Augmented Reality sehr interessant findet – wobei die Anwendungsbereiche und somit das kommerzielle Potenzial von Augmented Reality größer seien. Zuletzt vermeldete die Gerüchteküche, dass Apple an einer AR-Brille wie Google Glass arbeite. Zu konkreten Produktideen hat sich das Unternehmen aber noch nicht geäußert.

Quelle: via AppleInsider

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung