Apple Q3/2017: Umsatz steigt um 7 Prozent – Plus bei iPhone-, Mac- und sogar iPad-Verkaufszahlen

Florian Matthey 9

Apple hat soeben das Ergebnis des dritten Geschäftsquartals 2017 bekannt gegeben. Umsatz und Nettogewinn stiegen im Vergleich zum Vorjahr auf 45,4 und 8,7 Milliarden US-Dollar. Erstmals seit Jahren gibt es beim iPhone, iPad und Mac ein Plus.

Apple Q3/2017: Umsatz steigt um 7 Prozent – Plus bei iPhone-, Mac- und sogar iPad-Verkaufszahlen

Apple erfüllt eigene optimistische Prognose

Apple kann mit dem dritten Geschäftsquartal 2017, das dem zweiten Kalenderquartal 2017 entspricht, zufrieden sein: Immerhin hatte das Unternehmen selbst zwischen 43,5 und 45,5 Milliarden US-Dollar Umsatz prognostiziert. Das Quartalsergebnis bewegt sich also mit 45,4 Milliarden US-Dollar Umsatz am oberen Ende der eigenen Prognose. Die Gewinnmarge hat mit 38,5 Prozent ebenfalls den optimistischeren Apple-Wert erreicht.

Auch im Vergleich zum Vorjahresquartal, wo Apple 42,5 Milliarden US-Dollar Umsatz und 7,9 Milliarden US-Dollar Gewinn erzielte, können sich die Zahlen sehen lassen – das Umsatzplus liegt bei fast 7 Prozent. Allerdings bleibt das dritte Quartal 2015 weiterhin unerreicht: Vor zwei Jahren lagen Umsatz und Gewinn noch bei stolzen 49,6 und 10,7 Milliarden US-Dollar.

Dennoch ist die Börse mit dem Ergebnis offenbar zufrieden: Die Apple-Aktie stieg nachbörslich von rund 149 auf 158 US-Dollar, ein Plus in Höhe von sechs Prozent.

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Das bessere iPhone 11: Warum Apple sich dieses Handy ganz genau anschauen sollte.

Plus beim iPhone und iMac – und sogar beim iPad

Bemerkenswert ist aber vor allem, dass Apple die Verkaufszahlen und den Umsatz aller seiner wichtigsten Produkte steigern konnte – wenn auch zum Teil nur in einem geringen Maße. Die iPhone-Verkaufszahlen stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 2 Prozent auf 41 Millionen Exemplare, die Mac-Verkaufszahlen um 1 Prozent auf 4,3 Millionen. Zum ersten Mal seit vielen Quartalen konnte aber auch das iPad wieder zulegen – um stolze 15 Prozent auf 11,4 Millionen Geräte. Allerdings stieg der iPad-Umsatz nur um 2 Prozent, was für einen besonderen Erfolg der günstigeren Geräte spricht – das neue Einstiegsmodell 9,7“ iPad scheint ein Verkaufsschlager zu sein.

Dienstleistungen wachsen um über 20 Prozent

Ein sehr großes Umsatzplus gibt es wiederum im Bereich Dienstleistungen: Mit Diensten wie dem App Store, Apple Music und Co. konnte Apple im Zeitraum April bis Juni 22 Prozent mehr Umsatz als im Vorjahr erzielen; insgesamt sind es jetzt fast 7,3 Milliarden US-Dollar. „Andere Produkte“ – zu denen unter anderem Beats-Kopfhörer, das Apple TV und die Apple Watch zählen – konnten sich ebenfalls mit einem Plus von 23 Prozent sehr deutlich steigern – auf 2,7 Milliarden US-Dollar Umsatz.

Apple-CEO Tim Cook freut sich in einer Stellungnahme über das dritte Wachstums-Quartal in Folge – und einen neuen Rekord im Bereich der Dienstleistungen. Bekanntlich will Apple hier besonders wachsen, um weniger abhängig von Fluktuationen bei Hardware-Verkaufszahlen zu sein.

iPhone 8 Gerüchte.

Prognose für Q4/2016: iPhone-8-Verkaufsstart wohl vor Ende September

Für der vierte Geschäftsquartal 2017 sagt Apple einen Umsatz zwischen 49 und 52 Milliarden US-Dollar und eine Gewinnmarge zwischen 37,5 und 38 Prozent voraus. Der Umsatz würde sich damit im Vergleich zum Vorjahresquartal, als Apple 46,9 Milliarden US-Dollar erzielte, recht deutlich steigern – was ein Hinweis dafür sein könnte, dass Apple doch vor Ende September mit dem Verkauf der neuen iPhones, insbesondere des iPhone 8, beginnen wird. Zu Produktvorstellungen in den nächsten Monaten hat sich Apple aber natürlich auch heute nicht geäußert.

Quelle: Apple

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung