Apple scheint mehr für Werbung ausgeben zu müssen – und will es kaschieren

Florian Matthey 2

Muss Apple mehr für Werbung ausgeben, um die eigenen Verkaufszahlen zu pushen – und will das Unternehmen dieses Ausgabe-Plus kaschieren? Ein Analyst glaubt, eben das aus Apples Jahresbericht herauslesen zu können.

Ein Analyst von Wells Fargo hat bemerkt, dass Apple in seinem jährlichen Börsenbericht Ausgaben für Werbung nicht mehr gesondert aufführt. Stattdessen ist Werbung jetzt in dem Posten „Selling, General und Administration (SG&A)“, also „Verkaufskosten, Allgemeines und Verwaltung“ enthalten.

Apple habe für den so neu definierten Posten SG&A zwar weniger US-Dollar ausgegeben als im Vorjahr. Allerdings habe er zuletzt mit 7 Prozent des Gesamtverkaufsumsatzes einen um 1 Prozentpunkt größeren Anteil ausgemacht als im Vorjahr. Auch sei Apples Marge so niedrig gewesen wie zuletzt 2009 nicht mehr.

Bilderstrecke starten(13 Bilder)
Arbeitsplatz für Apple-Nutzer: Tische, Stühle und weitere Anregungen im Überblick

Wells Fargo glaubt deshalb, dass sich Apple in Sachen Werbung mehr strecken muss als früher – und dass das Unternehmen das gleichzeitig nicht so klar der Öffentlichkeit mitteilen wolle. Ein interessanter Aspekt bei Apple ist bekanntlich, dass das Unternehmen viel „kostenlose Publicity“ bekommt: Wenn beispielsweise ein Apple Event ansteht, bekommt das die Welt dank großer Medienaufmerksamkeit auch mit, ohne dass Apple dafür Werbung macht. Möglicherweise ist die Wirkung dieses Effekts nicht mehr so groß wie früher.

Quelle: Business Insider via 9 to 5 Mac

iPhone 7 bei DeinHandy.de bestellen*

iPhone 7 Plus bei DeinHandy.de bestellen*

iPhone 7 Review.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung