Apple-Store-Mitarbeiter betrügt Apple um Geschenkkarten für 1 Million Dollar

Florian Matthey 5

Apples Stores sind beliebte Ziele für Diebe – auch in Berlin gab es bereits einen Einbruch. Ein Beispiel in den USA zeigt, dass auch die Verlockung für Store-Mitarbeiter groß sein kann: Ein Angestellter schadete seinem Arbeitgeber um fast eine Million Dollar.

Der New Yorker Fernsehsender NBC Channel 4 News berichtet über den Fall von Ruben P., der seit Dezember 2013 Mitarbeiter in einem Apple Store in einem Einkaufszentrum im Stadtteil Queens ist. P. soll seinem Arbeitgeber nicht geschadet haben, indem er Gegenstände entwendete – stattdessen handelt es sich um einen groß angelegten Betrugsfall.

Der mutmaßliche Betrüger soll gefälschte Prepaid-Kreditkarten verwendet haben, um massenweise Apple-Geschenkkarten zu „kaufen“. Diese hat er dann zu einem deutlich vergünstigten Preis weiterverkauft haben. Der Wert der Geschenkkarten betrug insgesamt 997.000 US-Dollar. P. will, so seine Angaben gegenüber den Behörden, 2.000-Dollar-Geschenkkarten für jeweils 200 Dollar weiterverkauft haben. Sein Profit dürfte also weit unter dem genannten Wert liegen.

Apple wurde auf den Fall durch zahlreiche Rückbuchungen durch die Kreditkartenunternehmen aufmerksam. Erst diesen Monat sollen die Ermittlungen begonnen haben; schon jetzt soll mit P. der Täter identifiziert worden sein. Ihm drohen bis zu 15 Jahre Haft.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung