Apple übernimmt Assistenten-App-Entwickler Cue

Florian Matthey

Apple war mal wieder einkaufen: Das Unternehmen hat die Firma Cue übernommen, Betreiber der gleichnamigen App - ein persönlicher Assistent, der Daten aus mehreren Quellen sammelt und diese in einer Tagesübersicht darstellt.

Apple übernimmt Assistenten-App-Entwickler Cue

Cue funktioniert ähnlich wie Google Now oder die Tagesübersicht der Mitteilungszentrale des iOS 7: Die App sammelt - beziehungsweise sammelte - Informationen aus Quellen wie Gmail, Yahoo Mail, Google Calendar und Facebook und verwendete bestimmte Algorithmen, um dem Benutzer einen Plan für den jeweiligen Tag zusammenzustellen. Hierfür musste der Benutzer die jeweiligen Benutzer-Accounts mit Cue verbinden.

AppleInsider und TechCrunch haben unabhängig voneinander von der Übernahme durch Apple erfahren, bezüglich des Kaufpreises sprechen die Quellen von „mindestens 35 Millionen Dollar“ beziehungsweise „50 bis 60 Millionen Dollar“.

Apple selbst verweist in einem Statement gegenüber TechCrunch lediglich darauf, dass das Unternehmen ab und an kleinere Firmen übernehme, jedoch keine Details veröffentliche - die Standard-Antwort des Unternehmens, wenn tatsächlich eine Übernahme stattfand. Die Cue-App ist mittlerweile aus dem App Store verschwunden, auf der eigenen Website teilt das Cue-Team der Welt mit, dass der Betrieb der App eingestellt werde.

Was Apple genau mit Cue vor hat, wird sich zeigen. Möglicherweise möchte Apple die Cue-Technologie benutzen, um die Tagesübersicht-Funktion des iOS 7 zu verbessern. Die Technologie würde sich auch für eine Erweiterung von Siri anbieten - beziehungsweise eine Kombination aus beidem. Denkbar ist aber auch, dass Apple das Unternehmen wie so oft in erster Linie übernommen hat, um talentierte Mitarbeiter nach Cupertino zu holen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung