Apple übernimmt Experten für künstliche Intelligenz und „Dark Data“

Thomas Konrad

Apple ist weiter auf Einkaufstour: Das Unternehmen hat einem Bericht zufolge Lattice Data übernommen – und damit Expertise im Bereich der „dunklen Daten“.

Apple übernimmt Experten für künstliche Intelligenz und „Dark Data“
Bildquelle: Apple.

Lattice Data nutzt künstliche Intelligenz, um „dunkle Daten“ in strukturierte Daten zu verwandeln. Solche „dunklen“ — also zur Analyse kaum geeigneten — Daten sind Texte und Bilder, schreibt das Unternehmen auf seiner Website.

Die Qualität der Ergebnisse entspreche der Arbeit von Menschen, erreiche jedoch eine Größenordnung, wie sie nur durch Maschinen zu erzielen sei, heißt es auf der Seite weiter.

Lustige Siri Sprüche.

Beide Unternehmen hätten sich bereits vor einigen Wochen geeinigt, schreibt TechCrunch und beruft sich dabei auf eine eigene Quelle. Die verrät auch den Preis: 200 Millionen US-Dollar hat Apple angeblich bezahlt. Rund 20 Ingenieure hätten ihre Arbeit beim iPhone-Hersteller bereits aufgenommen.

Apple hat die Übernahme mit dem üblichen Pressetext bestätigt: „Apple kauft von Zeit zu Zeit kleinere Unternehmen in der Tech-Branche. Über den Zweck und Pläne geben wir üblicherweise keinen Aufschluss.“

Zwischen 70 und 80 Prozent aller Daten sei unstrukturiert und für Analysen größtenteils ungeeignet, erklärt TechCrunch. Wenn die Daten allerdings mit zusätzlichen Informationen versehen sind und eine grundlegende Struktur aufweisen, lassen sie sich für verschiedene Zwecke verwenden. Sie können dann zum Beispiel Systeme mit künstlicher Intelligenz trainieren oder die medizinische Forschung unterstützen. TechCrunch vermutet, dass Apple seinen digitalen Sprachassistenten Siri mit der Übernahme von Lattice Data verbessern will.

Quelle: TechCrunch

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung