Apple und Samsung: Die Gegner aus China sitzen bereits im Nacken

Kaan Gürayer 4

Verluste für Apple: Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum muss sich das US-Unternehmen mit sinkenden iPhone-Marktanteilen begnügen. Während Samsung auf hohem Niveau stagniert, holen chinesische Hersteller stark auf. 

Apple und Samsung: Die Gegner aus China sitzen bereits im Nacken
Bildquelle: Pixabay - PPPSDavid - CC0-Domain.

Im ersten Quartal 2017 konnte Apple insgesamt 51,6 Millionen iPhones absetzen und damit rund 400.000 Geräte mehr als zwischen Januar und März 2016. Dennoch sank der Marktanteil Apples von 15,4 im ersten Quartal 2016 auf nunmehr 14,9 Prozent. Was zunächst paradox klingt, lässt sich leicht erklären: Zwar sind Apples iPhone-Absätze leicht gestiegen, der Anstieg war aber geringer als das Wachstum im Smartphone-Markt insgesamt.

Bei Branchenführer Samsung sieht es ähnlich aus: Der südkoreanische Konzern setzte in den vergangenen drei Monaten 79,2 Millionen Smartphones ab – exakt so viel, wie in Q1/2016 ein Jahr zuvor. Der Marktanteil des Konzerns sank dennoch von 23,8 Prozent auf 22,8 Prozent. Ob das Galaxy S8 und Galaxy S8 Plus, die heute ihren offiziellen Verkaufsstart feiern, Samsungs Absatzzahlen befeuern können, wird das zweite Quartal 2017 zeigen.

Samsung Galaxy S8 und iPhone 7 im Vergleich.

Chinesische Hersteller gewinnen

Die großen Gewinner von Apples und Samsungs Stagnation sind chinesische Hersteller, allen voran Huawei. Setzte Huawei im ersten Quartal 2016 noch 28,1 Millionen Smartphones ab, waren es ein Jahr später bereits 34,2 Millionen Geräte. Der Marktanteil kletterte demzufolge von 8,4 Prozent auf 9,8 Prozent.

Ähnlich erfolgreich war Oppo und konnte in Q1/2017 seinen Marktanteil von 5,9 Prozent im Vorjahreszeitraum auf aktuell 7,4 Prozent ausbauen. Insgesamt brachte das Unternehmen 25,6 Millionen Smartphones unter die Leute – 5,9 Millionen Geräte mehr als ein Jahr zuvor.

Nach Huawei und Oppo sicherte sich mit Vivo erneut ein chinesisches Unternehmen Platz 5 der weltweit größten Smartphone-Hersteller. 18,1 Millionen Smartphones konnte Vivo zwischen Januar und März 2017 verkaufen, was in einem Marktanteil von 5,2 Prozent mündete. Im Vorjahr musste sich der Hersteller noch mit 14,6 Millionen verkauften Geräten und einem Marktanteil von 4,4 Prozent zufriedengeben.

Quelle: Business Wire 

* gesponsorter Link