Es gibt mittlerweile zwar unzählige Smartphone-Hersteller, doch nur für zwei davon ist dieses Geschäft wirklich profitabel. Apple und Samsung erwirtschaften zusammen 108 Prozent der Profite auf dem Smartphone-Markt.

 

Apple

Facts 

Zu diesem Ergebnis kam die kanadische Investment-Firma Canaccord Genuity, nachdem sie Zahlen des 2. Quartals 2014 auswertete. Apple thront mit einem Anteil von knapp 70 Prozent der operativen Gewinne einsam an der Spitze. Das iPhone liegt hier deutlich vor anderen Modellen. Lediglich Samsung mit rund 40 Prozent Anteil an den Gewinnen aus dem Smartphone-Markt kann sich hier noch ein signifikantes Stück vom Kuchen sichern. Besonders beeindruckend ist, dass sich Apple diese Vormachtstellung sichert, obwohl das iPhone weltweit „nur“ einen Marktanteil von rund 15 Prozent hat. Zum Vergleich halten Samsungs Smartphones einen Marktanteil von etwa 30 Prozent.

smartphone-profit-share

108 Prozent der Gesamtgewinne – das sieht auf den ersten Blick sehr merkwürdig aus. Doch die anderen Hersteller wie Nokia, Blackberrry, Motorola und HTC schreiben rote Zahlen oder liegen im Bereich des Break-Even-Punkts. Wiegt man diese negativen Ergebnisse und die positiven miteinander auf, kommt man auf 100 Prozent. Für Samsung und Apple ergibt sich damit ein Anteil von 108 Prozent.

Die Grafik zeigt, dass sich die anderen Hersteller sehr schwer damit tun, den Platzhirschen Apple und Samsung ihre Vormachtstellung streitig zu machen und sich selbst ein Stück vom Kuchen zu sichern. Der bevorstehende Release des iPhone 6 dürfte Apple in dieser Hinsicht ganz bestimmt nicht schaden.

via Businessinsider

Julien Bremer
Julien Bremer, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?