Apple unterstützt LGBT-Pride-Parade in San Francisco

Florian Matthey

Apple will sich erneut gegen die Diskriminierung von Schwulen, Lesben, Bisexuellen und Transsexuellen aussprechen - und unterstützt deshalb die diesjährige LGBT-Pride-Demo in San Francisco. Das Unternehmen ermutigt auch seine Mitarbeiter, an dem Event teilzunehmen.

In einem internen Memo, das 9 to 5 Mac vorliegt, weist Apple seine Mitarbeiter auf die LGBT-Pride-Parade 2014 in San Francisco hin. Das Unternehmen werde selbst ein „Base Camp“ für Teilnehmer organisieren, das mit Hilfe von Apple-Mitarbeitern und deren Familien Teilnehmer mit Unterhaltung, einem Frühstück und T-Shirts ausstatten werde. Die Parade wird in diesem Jahr schon zum 44. Mal stattfinden.

Apple hat in der Vergangenheit schon öfters seine Unterstützung für Homo-, Bi- und Transsexuelle bekräftigt - 2008 sprach sich das Unternehmen für die Beibehaltung der „Homo-Ehe“ in Kalifornien aus, im letzten Jahr forderte Apples CEO Tim Cook eine entsprechende Ausweitung des amerikanischen Antidiskriminierungsrechts. Im Februar diesen Jahres forderte das Unternehmen Arizonas Gouverneurin auf, Einspruch gegen ein diskriminierendes Gesetz des Bundesstaates einzulegen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung