Apples Daten-Center in Irland: 8 Prozent des nationalen Stromverbrauchs

Florian Matthey 4

Apple baut ein Daten-Center in Irland, das die Online-Dienste des Unternehmens in Europa verbessern soll. In dem Land macht man sich aber Sorgen um dessen Stromverbrauch: Das Center alleine wird acht Prozent der irischen Gesamtleistung nutzen.

Apples Daten-Center in Irland: 8 Prozent des nationalen Stromverbrauchs

Der Irish Independent (via AppleInsider) berichtet über ein Treffen zwischen Apples Anwalt Rory Mulcahy mit Anwohnern in der irischen Stadt Galway, in der Apple das Daten-Center errichtet. Die rund 24.500 Quadratmeter große Anlage wird 850 Millionen Euro kosten – und soll wie Apples andere Daten-Center zu 100 Prozent mit erneuerbaren Energien arbeiten.

Allerdings kann Apple die Energie in Irland witterungsbedingt nicht durch große Solaranlagen selbst generieren, wie es an vielen Standorten in Nordamerika der Fall ist. Stattdessen wird das Unternehmen die Anlage ans nationale Stromnetz anschließen und Strom aus erneuerbaren Energien einkaufen.

Dabei stellt sich den Bürgern aber die Frage, ob das in diesem Ausmaß überhaupt möglich ist: Wenn die Anlage in 15 Jahren ihre volle Kapazität erreicht hat, soll sie 300 Megawatt Strom benötigen – was rund acht Prozent der Gesamtleistung des Landes entspricht. Apple würde dadurch der größte irische Stromverbraucher.

Apples Anwalt Mulcahy versicherte jedoch, dass die Expansion der Apple-Anlage auf die Expansion des irischen Energiemarktes angepasst sei. Dennoch hat Apple noch einige rechtliche Schritte vor sich: Der Rat des Bezirks Galway wird nach und nach für jedes der acht Gebäude, die Apple errichten möchte, Genehmigungen erteilen. Aktuell laufen die Bauarbeiten nur für die erste Halle.

Surface Book vs. Macbook.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung