Apples Netflix-Konkurrent: Berichte verraten Inhalte und Erfolgschancen des Streaming-Service

Holger Eilhard 4

In weniger als zwei Wochen wird Apple aller Voraussicht nach seinen eigenen Video-Streaming-Dienst vorstellen. Bis dahin will der iPhone-Hersteller aber noch einige Partner für sich gewinnen, um lukrative Serien und Filme im Angebot zu haben.

Apples Netflix-Konkurrent: Berichte verraten Inhalte und Erfolgschancen des Streaming-Service
Bildquelle: GIGA.

Apples Streaming-Dienst: Endspurt für Vertragsverhandlungen

Am 25. März wird vermutlich der Startschuss für Apples Streaming-Dienst fallen. Wie Bloomberg nun berichtet, arbeitet man in Cupertino derzeit daran, die dafür notwendigen Verträge mit externen Anbietern unter Dach und Fach zu bringen. Zu den prominenten Beispielen gehören HBO („Game of Thrones“), Showtime („Shameless“) und Starz („American Gods“), mit denen bislang noch verhandelt wird.

Zum Start sollen die meisten Serien und Filme nicht von Apple selbst, sondern eben von diesen Drittanbietern kommen. Entsprechend wichtig sind die notwendigen Abkommen, um für die zukünftige Kundschaft ein interessantes Angebot schnüren zu können. Derzeit sollen sich diese Verhandlungen noch über Dinge wie das Marketing und die Art der Benutzung erstrecken. Wenig überraschend werden Inhalte von der direkten Streaming-Konkurrenz von Netflix oder Hulu nicht Teil von Apples Angebot sein.

Die meisten von Apples eigenen Filmen und Shows seien derzeit in Entwicklung und sollen laut den Quellen von Bloomberg frühestens gegen Ende dieses Jahres verfügbar sein. Zu den bereits verfügbaren Serien gehört hingegen beispielsweise das beliebte „Carpool Karaoke“.

Diese Neuerungen erwarten wir vom Apple-Event am 25. März:

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Apple-Event am 25. März: Neues iPhone, iPod touch… was dürfen wir erwarten?

Streaming-Service auf iPhone, Apple TV & Co: Analysten sagen Erfolgschancen voraus

Pünktlich zur nahenden Vorstellung des Dienstes haben sich die Analysten von Wedbush (via 9to5Mac) die Erfolgschancen für den Video-Service analysiert. Für den Zeitraum von drei bis fünf Jahren geht man davon aus, dass Apple 100 Millionen Abonnenten für den Dienst gewinnen können wird. Jährlich könnte dies Einnahmen in Höhe von 7 bis 10 Milliarden US-Dollar bedeuten. Zum Vergleich: Netflix hatte Anfang Januar weltweit rund 140 Millionen zahlende Kunden.

Diese Berechnungen setzen jedoch voraus, dass Apple nur kleine Hindernisse im Weg liegen werden und gleichzeitig schnell neue Inhalte für den Dienst anbieten kann. Die Analysten erwarten daher außerdem, dass das Unternehmen aus Cupertino im Laufe des kommenden Jahres wichtige Übernahmen tätigen muss. Als bekannte Beispiele nennt man unter anderem Lionsgate, Sony Pictures, CBS/Viacom, MGM oder auch Netflix.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung